Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.05.2007, 17:49   #12
genickstarre
Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von genickstarre
 
Registriert seit: 03.02.2007
Ort: Darmstadt
Alter: 30
Beiträge: 21
Renommee-Modifikator: 12 genickstarre wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Bezahlung Praktika

Ich habe im März ein Praktikum bei einer lokalen Tageszeitung gemacht, allerdings war ich davor schon ein halbes Jahr als freie Mitarbeiterin für sie unterwegs (seltsame Reihenfolge, ich weiß). Zu den anderen Redakteuren und der Geschäftsführerin habe ich ein super Verhältnis. Und weil ich so viel geschrieben habe, habe ich netterweise "hinten herum" zusätzlich zu den 600 Euro "Taschengeld", wie es im Vertrag bezeichnet wird, noch mal 300 Euro Artikel-Pauschalen bekommen.
Prinzipiell hätte ich aber 600 bekommen sollen, was für deutsche Verhältnisse angeblich eh schon viel sein soll. Bei uns in Österreich bekommt man als Bademeister-Gehilfe schon mehr (nichts gegen Bademeister).
Ich finde die Situation, wie ihr sie beschreibt, echt schlimm.
Allerdings muss man das Wort Praktikum immer differenziert betrachten.
Wenn ein Schüler, der noch keine Erfahrung hat und die Redakteure mehr Zeit kostet, als ihnen Arbeit abzunehmen, in den Beruf hineinschnuppern möchte, finde ich es in Ordnung, dass er nur 500 Euro bekommt. Dafür lernt er ja hoffentlich viel (sonst ist es kein Praktikum, sondern ein schlechter Witz).
Dass aber Studenten, die schon seit Jahren als Freie arbeiten und viel Erfahrung haben, für eine 40 Stunden Woche + Überstunden mit einem Hungerlohn abgespeist werden, ist einfach nur tragisch.
genickstarre ist offline   Mit Zitat antworten