Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.03.2009, 16:44   #11
Journalist4
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 05.08.2008
Beiträge: 37
Renommee-Modifikator: 10 Journalist4 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Freie Journalistenschule Berlin, eine gute Alternative

Hallo Some79,

Du beantwortest Dir ja die Frage selbst. Grundsätzlich sollte man die intrinsische Motivation vor die extrinsische stellen. Nur auf Drängen von Kollegen, ein Volontariat zu machen, aber eigentlich lieber frei arbeiten zu wollen, sagt doch eigentlich alles.
Wenn du also jetzt schon weißt, dass Du lieber frei arbeitest, als in einer Redaktion der WAZ, dann tu es doch einfach.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Geld ein Kriterium sein kann. Wenn du es geschickt anstellst, wirst du als Freie um einiges mehr verdienen, als bei einem Volontariat. Ob man Dich nach dem Volo als Redakteurin übernimmt, ist wohl auch nicht sicher. Heutzutage sogar eher unwahrscheinlich. Aber das kannst Du bei deinem Arbeitsverhältnis besser einschätzen.

Wenn Du deine Zukunft im freien Bereich siehst, ist die FJS, wie ich schon geschrieben habe, eine optimale Ergänzung. Du bekommst viele hilfreiche Tipps, um deine Texte zu verkaufen und um neue Auftraggeber zu akquirieren, dich selber professionell zu vermarkten. Ich bin auch jahrelang als Freier tätig und habe durch die Schulung an der FJS meine Textqualität noch um einiges verbessern können. Außerdem helfen Dir Presserecht und der Einblick in die Methoden der Öffentlichkeitsarbeit auch im Journalistischen weiter.

Wenn Du acht Jahre frei als Journalistin gearbeitet hast, was willst Du dann eigentlich noch mit einem Volontariat? Das allein ist schon Qualifizierung genug. Dazu noch ein Diplom einer Journalistenschule in der Tasche, sollte wohl auch einen möglichen redaktionellen Arbeitgeber überzeugen. Nicht umsonst heißt es in Stellenausschreibung: Volontariat oder ähnlich qualifizierende journalistische Ausbildung!

Wie ich auch schon erwähnt habe, ist es gerade von Vorteil, sich die Zeit frei einteilen zu können. Klar, musst Du was tun und auch viel Lesen, aber in 12 Monaten kannst du das locker packen und kannst nebenbei viel Zeit für Töchterchen und Freies Texten haben. Und vielleicht kannst Du dann ja irgendwann mit deinem zusätzlichen theoretischen Wissen mal Deine "nur praxiserprobten" Kollegen belächeln.

Geändert von Journalist4 (03.03.2009 um 16:50 Uhr).
Journalist4 ist offline   Mit Zitat antworten