Thema: US-Hegemonie
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.04.2003, 20:26   #4
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard Re: US-Hegemonie

Meines Erachtens hat ColaCola mit der Bush-Administration ebenso wenig zu tun wie Saddam Hussein mit dem 11. September - und ehrlich gesagt bin ich einigermaßen überrascht, diese platte Boykott-Forderung auch auf diesen Seiten wieder zu finden.
Ich denke, man sollte doch versuchen, sorgfältig auseinander zu halten, was nicht in einen Topf gehört.
Die Rücksichtslosigkeit, mit der Bush den globalen Durchmarsch zu betreiben versucht, stößt nach meinem Geschmack auch auf deutlich zu wenig Kritik in den USA - sowohl in der Bevölkerung als auch in der Wirtschaft. Auch ich kann eine Unterstützung dieses Regimes und seiner Praktiken nicht nachvollziehen (genausos wenig wie wie viel zitierte amerikanische Mentalität)- trotzdem ist das Problem doch wohl zunächst mal ein Präsident, der wilden Westen und Krieg spielen möchte - zusammen mit all den anderen diversen Wadenbeißern, die sich noch alle so hinter ihm scharen..!
Trotzdem wird er früher oder später den Rest der Welt wieder brauchen - und ich hoffe dieser Rest inkl. dem alten Europa bekommt sehr bald die Gegenheit, denjenigen zurecht zu stutzen, der diesen ganzen Scherbenhaufen wirklich zu verantworten hat. Und ich hoffe, er tut es auf kluge und souveräne Art und Weise...ohne Amerika per se in eine Ecke zu stellen, in die es meines Erachtens nicht gehört. Das hilft niemandem.
  Mit Zitat antworten