-->
Journalismus.com Forum
Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:

Anzeige:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Journalismus > Tagesgeschehen

Tagesgeschehen Diskutieren Sie hier das Tagesgeschehen. Wie verhalten sich Journalisten zu dem, was gerade passiert.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.05.2003, 11:18   #1
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch

Sehr geehrtes Forum!
Ich vom www.missbrauch-opfer.info Team möchte Sie auf die Aktion „Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch“ aufmerksam machen und bitte Sie, sich die Page www.missbraucht.de einmal anzusehen.

Kindesmissbrauch in der Familie – eines der letzten großen Tabus. Ein Verbrechen, unvorstellbar für einen normal empfindenden Menschen - und dennoch für zahllose Kinder eine täglich erlittene Realität. Wir wissen es – denn wir sind erwachsene Betroffene und Mit-Betroffene, die nicht mehr schweigen wollen über das, was uns angetan wurde. Wir wollen gemeinsam etwas dagegen tun, damit anderen Kindern das erspart wird, was wir erleben mussten.

Wir nutzen mit dieser Aktion die Fähigkeit des Internet, Grenzen und Entfernungen aufzuheben. Daher gibt es keinen einzelnen Ort, von dem aus wir arbeiten; die Page www.missbraucht.de ist die Zentrale für diese Aktion, an der Menschen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum ehrenamtlich mitarbeiten. Und diese Mitarbeiter sind keine anonymen Personen, sondern persönlich mit Namen und Adresse erkennbar.

Das Ziel dieser Aktion ist eine Großkundgebung am 25.09.2004 in Göttingen. Wir möchten uns dort mit möglichst vielen Betroffenen/Überlebenden und deren Angehörigen, Freunden, Bekannten und anderen Mitbetroffenen versammeln und gemeinsam gegen Kindesmissbrauch auftreten.

Wir haben dafür ein markantes Symbol geschaffen, das leicht zu erkennen und leicht zu vervielfältigen ist: Das Kind, das „Nein!!!“ sagt; es steht für das Wissen dass es Kindesmissbrauch gibt, und dass wir alle gemeinsam aufstehen, das Schweigen brechen und etwas dagegen tun wollen.

Ich bitte Sie, uns dabei im Rahmen Ihrer Möglichkeiten zu unterstützen! Durch das Lesen der Page www.missbraucht.de; Weitersagen; das Verlinken der missbraucht.de - Page und/oder Einbinden des Banners in Ihre eigene Page; Verbreiten des Flyers; Sach- und Geldspenden; und Teilnahme an der Großkundgebung.

Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch kämpfen – das ist unser Ziel!

Aber wie gesagt... lesen Sie sich die Page einmal in Ruhe durch.

Mit freundlichen Grüßen
Jeanette vom Missbrauch-Opfer.Info Team
(unterstützend für die Website www.missbraucht.de )
  Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2003, 13:16   #2
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch

...eine sehr gut gestaltete und vor allem weitgehend vollstaendige Seite zu einem sehr schwierigen Thema.

Dummerweise bleibt der angesprochene "Macht"-Missbrauch nicht nur auf Kinder beschraenkt - aber gerade bei Kindern ist es besonders schlimm.

Mich hat vor allem die Losloesung von ueblichen Vorstellungen (Boese Maenner - Liebe Frauen) beeindruckt, denn diese ist in dem angesprochenen Themenbereich selten zu finden.

Was ich im September 2004 machen kann, und werde kann ich leider jetzt noch nicht festlegen.

Abschliessend nur noch dies:

Vor Jahren hat mir mal ein Bischof - mit Blick auf meine Kinder gesagt - "Denken Sie daran, dies sind nicht "Ihre" Kinder - sondern "nur" von Gott in Ihre Verantwortung gegeben."

Wenn das Besitzdenken - und nicht nur von Eltern - nicht aufhoert, wird sich am derzeitigen Missstand wenig aendern.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2012, 01:15   #3
legolas
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.02.2012
Beiträge: 1
Renommee-Modifikator: 0 legolas wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch

Freibrief zur Legalisierung von Kindesmissbrauch

Sexueller Missbrauch an Kindern - Akt der Liebe?

In einer Newsletternachricht vom 30.01.2012 fordert der Botschaftenvermittler Herrn Wolfgang Nebrig alias Jophiel Mitglied der Lichtfamilie www.teleboom.de, seine Newsletterempfänger auf, den sexuellen Missbrauch an Kindern als ein Akt der Liebe anzusehen. Hier der Teilauszug und Aufruf zur Förderung von sexuellem Missbrauch an Kindern.

Teilauszug der Emailbotschaft von Herrn Wolfgang Nebrig alias Jophiel:

Auch hier möchte ich eine eigene Erfahrung aus unserer Heilarbeit mitteilen.

Zwei Seelen machen sich vor der Inkarnation aus, dass die eine Seele zuerst inkarniert und die 2. Seele dann als eigenes Kind begrüßt. Und so inkarnierten sie als Vater und Tochter. Und wie vor der Inkarnation besprochen, vergewaltigte der Vater seine Tochter, weil die Tochter-Seele dies unbedingt mal in einer Inkarnation erleben wollte.

Und was machen wir? Wir verurteilen den Vater aufs Schärfste. Wir fordern eine hohe und harte Strafe. Dabei hat diese Seele nur aus große Liebe zu der anderen Seele gehandelt und ihr diesen Wunsch (aus Liebe) erfüllt. Deshalb auch hier an dieser Stelle meine Bitte: Verurteilt nie einen Menschen, egal was er tut. Wir kennen die spirituellen Hintergründe dieses Tuns nicht! Und deshalb hat auch Jesus sinngemäß zu den Menschen gesagt: Vergebt und liebt auch Eure Feinde. ~ Ergänzung von Jophiel

"Hurra" Pädophile und arme unschuldige Väter die ihre Kinder missbrauchen, sollten einen Freibrief zu diesen Straftaten erhalten. So die wahre Message von Herrn Wolfgang Nebrig alias Jophiel. Da fragen wir uns doch wessen Geiseskind hinter Nebrig steckt?


Gerne stellen wir euch den gesamten Bericht zur Verfügung

Wir sehen uns aus diesem Anlass heraus genötigt, die Ausführungen von Herrn Nebrig alias Jophiel auf bezug Inzess und Vergewaltigung aufs schärfste zu rügen. Nicht wie er jetzt vielleicht einwenden mag, aus fehlendem Weitblick, nein, es ist unsere Pflicht ihn auf seine scheinheilige Erleuchtung zurecht zuweisen.

Bevor er weiterhin diese geistige Umweltverschmutzung kund tut, sollte er sich erstmal Sachverstand über die wahren Vorsätze Gottes verschaffen und sich danach zu Wort melden. Wenn Jophiel meint, uns fehle der Durchblick, dann solle er bitte auf das Portal www.kallaps.com schauen, wo u.a. auch wir uns zu Wort melden.
Vermutlich entschuldigt Herr Nebrig durch seine Kundgabe, seine eigenen Schandtaten, reinzuwaschen und zu verharmlosen. Grossartiger Deckmantel zur Förderung von Pädophili und Massenvergewaltigungne an Kindern.
Die Sünden lassen wir uns dann einmal wöchentlich in der Kirche vergeben und alles ist wieder in bester Ordnung. Auf zur neuen Sünde!

Väter vergewaltigt eure Kinder, denn es ist ja nur ein Akt der vollkommene Liebe!!!! Und ihr Eltern ihr, lernt doch endlich zu verstehen das die Seelen es so abgemacht haben.
legolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2012, 14:35   #4
Kurti45
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 07.02.2012
Beiträge: 5
Renommee-Modifikator: 0 Kurti45 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch

Das ist ein Thema, bei dem es mir immer wieder die Sprache verschlägt. Ich habe heute von einem Fall gehört, bei dem Eltern extra ein Kind in die Welt gesetzt haben, um ein Missbrauchsopfer zu haben. Ich kann kaum glauben, dass das wirklich wahr ist.
Kurti45 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2012, 17:02   #5
Panoptikum
Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von Panoptikum
 
Registriert seit: 15.02.2012
Beiträge: 11
Renommee-Modifikator: 0 Panoptikum wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch

Das ist wirklich ein sehr schwieriges und trauriges aber auch dennoch interessantes Thema. Ich werde die Sache auf jeden Fall weiterverfolgen. Und um nochmal auf den Post von Legolas zurückzukommen: Das ist wiirklich das lächerlichste was ich je gehört habe. Den Missbrauch als Akt der Liebe anzusehen? krank.

Liebe Grüße

Geändert von Panoptikum (25.02.2012 um 11:14 Uhr).
Panoptikum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2012, 12:57   #6
Hanna30
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von Hanna30
 
Registriert seit: 07.04.2012
Beiträge: 2
Renommee-Modifikator: 0 Hanna30 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch

Hallo erstmal an alle hier,
Kindesmissbrauch ist wirklich eines der schlimmsten Dinge die passieren können. Wir müssen uns alle vereinen um diese Fälle zu verhindern oder zu bekämpfen. Ich verstehe nicht wie ein Mensch so etwas überhaupt machen kann.
Hanna30 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2012, 18:55   #7
Haselnuss
Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von Haselnuss
 
Registriert seit: 12.04.2012
Beiträge: 7
Renommee-Modifikator: 0 Haselnuss wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch

Jedes Mal wenn ich über ein solches Thema in der Zeitung lese oder in den Nachrichten höre, läuft es mir kalt den Rücken herunter. Erst vor kurzer Zeit hat mich speziell der Fall des 11-jährigen Mädchens schockiert. Ich meine in diesem Alter sehen die Mädchen vielleicht ganz niedlich aus, aber wie zur Hölle kann man solche Kinder als Sexobjekt ansehen. Solche Täter würde ich wirklich einsperren und NIE wieder in die Öffentlichkeit entlassen.
Haselnuss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2012, 15:22   #8
pascal1234
Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von pascal1234
 
Registriert seit: 07.04.2012
Beiträge: 5
Renommee-Modifikator: 0 pascal1234 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch

Kindesmissbrauch ist eines der schlimmsten Verbrechen was man sich überhaupt vorstellen. Man müsste rechtzeitig anfangen in den Schulen aktiv Aufklärung zu betreiben! Ebenso müssten härtere Strafen eingeführt werden. Abreschenkende Maßnahmen könnten die Veröffentlichungen der Strafen in den Medien sein. Jedoch wird das wahrscheinlich auch nicht helfen!
pascal1234 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2012, 15:55   #9
Derpaulm1978
Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von Derpaulm1978
 
Registriert seit: 15.04.2012
Beiträge: 5
Renommee-Modifikator: 0 Derpaulm1978 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch

Zitat:
Zitat von pascal1234 Beitrag anzeigen
Man müsste rechtzeitig anfangen in den Schulen aktiv Aufklärung zu betreiben!
Das ist zwar eine nette Idee, aber letztendlich ist es die Aufgabe der Eltern die Kinder rechtzeitig aufzuklären, nicht mit fremden Menschen mitzugehen. Und vor allem müssen die Kinder das Vertrauen zu ihren Eltern haben, dass sie sich in solchen Situation direkt an die Eltern oder an eine Vertrauensperson wenden.
Derpaulm1978 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2012, 09:45   #10
JulianPeischer
Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von JulianPeischer
 
Registriert seit: 13.04.2012
Beiträge: 8
Renommee-Modifikator: 0 JulianPeischer wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch

Kinder können leider nicht rund um die Uhr bewacht werden, daher ist es umso wichtiger sie auf solche Situationen vorzubereiten. Man sollte ihnen von Klein auf zeigen, dass sie mit jedem Problem zu den Eltern können. Viele Kinder trauen sich ja nicht mal mit ihren Eltern darüber zu reden wenn etwas vorgefallen ist. Eventuell gab es schon vorher anzeichen. Hätte man etwas rechtzeitig unternommen, hätte man vielleicht etwas schlimmeres verhindern können.
JulianPeischer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gemeinsam Fotos und Texte vermarkten basil Kooperationen & Projekte: 0 03.09.2007 08:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:21 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler