-->
Journalismus.com Forum
Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:

Anzeige:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Job & Beruf: > Job-Angebote:

Job-Angebote: Stellenanzeigen. Auftrag zu vergeben ...

Umfrage: Sollen Jobofferten mit einer Honorarhöhe von 3 Cent pro Wort im Jobforum veröffentlich werden?
Antwortmöglichkeiten
Sollen Jobofferten mit einer Honorarhöhe von 3 Cent pro Wort im Jobforum veröffentlich werden?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.02.2012, 21:17   #121
Texterstellung
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 18
Renommee-Modifikator: 0 Texterstellung wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Frage: Bezahlung 3 Cent /Wort - sollen solche Angebote im Jobforum veröffentlicht werden?

@Il(l)u: Ich hoffe, Sie texten nicht?! Bereits Ihre Forenposting strotzen vor Rechtschreibfehlern und strafen Ihre Aussagen Lügen. Jeder Hauptschüler kann texten? Sie haben sicher noch nicht die Deutschqualität der heutigen Hauptschüler gesehen. Die ist schon bei Realschülern haarsträubend.

Fakt ist: Die Arbeit von Journalisten ist deutlich mehr wert als 3 Cent pro Wort.

Entscheidend ist doch, für welchen Zweck welcher Text gefordert wird. Wie lange ein Texter durchhält, der täglich 30 Texte a 350 Wörter runterreißt, kann ich Ihnen sagen, ich bin seit 2006 im Geschäft und kenne genügend Texterinnen und Texter, die dank Wochenend- und Feiertags- und Nachtarbeit mit Mitte Zwanzig ihren 2. Burnout bereits hinter sich haben. Die Billigkollegen gehen alle ein. Entweder an schlechter Qualität, an mangelnder Zuverlässigkeit, weil man auf Dauer keine 30 x 350 Wörter täglich (Mo.-So.!) schreiben kann und davon krank wird... Oder aber sie scheitern an der Tatsache, dass man mit 1, 2 Cent pro Wort und darunter absolut niemals kostendeckend arbeiten kann.

Kein Profi würde für 10 Euro brutto Stundensatz schreiben, die meisten nicht mal für 20, 25 Euro. Und dann reißt man Texte auch nicht mal eben so runter, Recherche und Nachdenken gehören auch noch dazu. Selbst wenn man superschnell schreiben kann, muss dennoch nachgelesen werden, der Wahrheitsgehalt überprüft, denn schließlich möchte man seinem Kunden ja keinen unwahren Mist andrehen.

Und dann wundern sich die Kunden, dass ihre ach so billigen und vielleicht nicht mal schlechten Texter irgendwann "unzuverlässig" werden und ganz plötzlich vom Markt verschwunden sind? Wer dauerhaft Qualität haben möchte, sollte einfach etwas tiefer in die Tasche greifen. Für journalistische Texte oder Werbeclaims sowieso. Aber auch für SEO-Texte, damit der nichtssagende fehlerbeladene Schwachsinn im Web endlich ein Ende hat!
Texterstellung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2012, 10:55   #122
Reporterin
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 27.10.2005
Beiträge: 214
Renommee-Modifikator: 11 Reporterin wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Frage: Bezahlung 3 Cent /Wort - sollen solche Angebote im Jobforum veröffentlicht werden?

Nee, ein Profi wird nicht für 10 € / Std. arbeiten,



aber hier, wieder so ein Ding.

Im Hühnergalopp arbeiten, umfangreiche Recherche plus schreiben = 60 €.

http://www.journalismus.com/_talk/sh...ad.php?t=30996

Die Bearbeitungszeit liegt bei 1-2 Werktagen jeweils. Fundierte Erfahrungen im Texten von Pressemitteilung ist zwingend erforderlich. Als Textgrundlage erhalten wir ein Briefing vom Kunden, zusätzlich schauen wir uns die Kunden-Webseite an und informieren uns ergänzend im Internet zum jeweiligen Thema. Ziel ist es, dass die Qualität der Pressemitteilung/des Pressetextes über den Kunden-Erwartungen liegt sowie neben der Unternehmensnachricht journalistischen Mehrwert bietet.


Und da werden sich wieder jede Menge Leuts finden und stolz sein, wenn sie den Job bekommen haben.
Reporterin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2012, 10:57   #123
CarolaS.
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 13.05.2009
Beiträge: 55
Renommee-Modifikator: 6 CarolaS. wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Frage: Bezahlung 3 Cent /Wort - sollen solche Angebote im Jobforum veröffentlicht werden?

Ich würde das auf jeden Fall veröffentlichen. Das hat mit normaler journalistischer Arbeit zwar nichts zu tun, kann aber ein gutes Zubrot sein. Wer sich mit SEO etwas auskennt, kann mit Hilfe von Dragon und Bausteinen problemlos auf einen guten Stundenlohn kommen und trotzdem kommt ein interessanter Text raus. Ich arbeite für eine Zeitung und schreibe solche Texte, weil ich das mit meiner persönlichen Situation sehr gut vereinbaren kann. Was mir gerade allerdings zu schaffen macht, ist Zahlungsmoral mancher Kunden. Ich habe zwei Top-Kunden und gerade ist mir eine AG mit einem vierstelligen offenen Rechnungsbetrag durchgebrannt. Ich wäre gerade um ein solches 3 Cent Angebot wirklich nicht böse.
CarolaS. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 04:02   #124
CarolaS.
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 13.05.2009
Beiträge: 55
Renommee-Modifikator: 6 CarolaS. wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Frage: Bezahlung 3 Cent /Wort - sollen solche Angebote im Jobforum veröffentlicht werden?

Übrigens gibt es eine Personengruppe, die vom asiatischen Raum aus deutsche Texter nach Strich und Faden über den Tisch zieht. Es wird ein Vertrag geschlossen, mit Geschäftsadresse, dann werden großzügig Textaufträge zur Verfügung gestellt, aber es fließt kein Geld.
CarolaS. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2012, 10:57   #125
astalavista
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 13.09.2009
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 astalavista wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Frage: Bezahlung 3 Cent /Wort - sollen solche Angebote im Jobforum veröffentlicht werden?

@Reporterin:

Also ich weiß ja nicht ... ich brauche für so eine Pressemitteilung keine 6 Stunden. Sicher kommt da kein genial hoher Stundenlohn heraus, er liegt aber doch deutlich höher als 10 Euro pro Stunde.

Und wie meine Nachschreiberin schon bemerkt - auch wenn es für "echte" Journalisten vielleicht nicht akzeptabel ist, für Wortpreise um drei Cent zu schreiben - für manch einen ist es das eben doch - lasst doch die Menschen selbst Verantwortung für ihr Tun oder Nichttun übernehmen
astalavista ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2012, 15:29   #126
Il(l)u
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 25.05.2008
Beiträge: 95
Renommee-Modifikator: 7 Il(l)u wird neutral bewertet
Standard AW: Frage: Bezahlung 3 Cent /Wort - sollen solche Angebote im Jobforum veröffentlicht werden?

Zitat:
Zitat von CarolaS. Beitrag anzeigen
Ich würde das auf jeden Fall veröffentlichen. Das hat mit normaler journalistischer Arbeit zwar nichts zu tun, kann aber ein gutes Zubrot sein.
Zum ersten ja zum zweiten nein! Die welche sich darauf etwas spezialisiert haben, verdienen mit Sicherheit mehr als ein durchschnittlicher Journalist! zumindest 100,- Euro die Stunde sind nicht wirklich ein Problem. Zumindest wenn man weis wie es geht! Von daher hat das ganze hier auch etwas von einer Neid-Diskussion. Ob das hier aber was zu suchen hat? Da halte ich mich heraus. Ich sehe viele Gründe warum das in einem Journalistenforum nicht herein gehört. Die Argumte die hier jedoch dagegen angesprochen werden, sind aus meiner Sicht jedoch alle völliger schwachsinn! Man kann es selber nicht und deshalb ist es böse! Wobei das ganze, zumindest in Teilen, schon etwas böses (zumindest unseriöses) hat. Den wirklich brauchen tut die Welt solche Texte nur in den wenigsten Fällen. Das aber ist ein ganz anderes Thema. Werbetexte, einen Michael Moore oder die Weltverschmutzung der Bildzeitung braucht auch keiner wirklich!
__________________
Legastheniker und I-Net-Verleger:
Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten!
Mein privates Google+ Profil ich feue mich auf euch!

Geändert von Il(l)u (28.03.2012 um 22:46 Uhr).
Il(l)u ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2012, 17:06   #127
Reporterin
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 27.10.2005
Beiträge: 214
Renommee-Modifikator: 11 Reporterin wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Frage: Bezahlung 3 Cent /Wort - sollen solche Angebote im Jobforum veröffentlicht werden?

Zitat:
Zitat von astalavista Beitrag anzeigen
@Reporterin:

Also ich weiß ja nicht ... ich brauche für so eine Pressemitteilung keine 6 Stunden. Sicher kommt da kein genial hoher Stundenlohn heraus, er liegt aber doch deutlich höher als 10 Euro pro Stunde.

Und wie meine Nachschreiberin schon bemerkt - auch wenn es für "echte" Journalisten vielleicht nicht akzeptabel ist, für Wortpreise um drei Cent zu schreiben - für manch einen ist es das eben doch - lasst doch die Menschen selbst Verantwortung für ihr Tun oder Nichttun übernehmen
Du sollst nicht nur eine Pressemitteilung schreiben, sondern auch noch recherchieren!

Und was die "Verantwortung" angeht. Darum geht es nicht. Es geht um echte Journalisten, denen von Möchtegernschreibern der Job weggenommen wird, um Leute, die unqualifizierte Informationen veröffentlichen, weil die Möchtegernschreiber nicht die Qualifikation einer qualifizierten Recherche haben und nicht zuletzt geht es um Leser, die falsche Informationen zur Verfügung gestellt bekommen.

Und "Verantwortung" ist da demzufolge gar nicht vorhanden. Das ist wie bei "Samuel Kochs" die sich für die großen Stuntman halten, nur weil sie mal in einer Stunt-Schule zugeguckt haben .......
Reporterin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2012, 16:55   #128
CarolaS.
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 13.05.2009
Beiträge: 55
Renommee-Modifikator: 6 CarolaS. wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Frage: Bezahlung 3 Cent /Wort - sollen solche Angebote im Jobforum veröffentlicht werden?

Ui... Möchtegernschreiber contra echte Journalisten. Ich erinnere mich gelernt zu haben, dass die Berufsbezeichnung des Journalisten aus gutem Grund nicht geschützt ist.

Und es sind sicher nicht die Texter mit Niedriglöhnen, in diesem Zusammenhang auch gern abwertend als Hausfrauentexter bezeichnet, die sich in ihrer finanziellen Not zusätzlich Geld verdienen wollen, sondern es sind die Auftraggeber, die wenig investieren wollen oder können und billige Texte bestellen, um ihre Websites zu füllen.

Alternativ könnte man auch McDonald´s Mitarbeiter dafür verurteilen, dass sie es wagen, ohne Kochausbildung Lebensmittel zu erhitzen und zu verkaufen. Nicht ganz fair und sehr von oben herab, so ein Vowurf.
CarolaS. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2012, 18:58   #129
Il(l)u
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 25.05.2008
Beiträge: 95
Renommee-Modifikator: 7 Il(l)u wird neutral bewertet
Standard AW: Frage: Bezahlung 3 Cent /Wort - sollen solche Angebote im Jobforum veröffentlicht werden?

Zitat:
Zitat von Reporterin Beitrag anzeigen
Und "Verantwortung" ist da demzufolge gar nicht vorhanden. Das ist wie bei "Samuel Kochs" die sich für die großen Stuntman halten, nur weil sie mal in einer Stunt-Schule zugeguckt haben .......
dann will ich mal aus einer stellenausschreibung (springer) für einen gerichtsreporter für Berlin zitieren: „juristische grundkenntnisse sind hilfreich, aber nicht zwingend notwendig.“ da dürfte sich doch jeder kommentar erledigt haben, oder? siehe auch hetzblätter wie bz usw.

leutz leutz, in der mehrheit schreibt ihr für 80% idioten und das geht nun mal am besten wenn man selber keinen plan hat. tu doch bitte nicht so als ob journalisten prinzipiel und per se intelektuelle wären. wenn der berufsstand verantwortung ausüben würde, dann würde es 80% aller zeitungen nicht geben. also komm doch mal bitte wieder runter von deinem hohen roß. altkanzler schröder hat es mal auf den punkt gebracht. journalisten haben den schnellen (den dunklen) weg zur macht gewählt. musst dich also nicht so aufplustern. das dass geschriebene wort immer weniger wert besitzt liegt nicht an texte die eh kaum einer liest und hauptsächlich für suchmaschinen gemacht sind, sondern an den konsorten in euren eigenen reihen. muss man nur mal aktuelle ausgaben von spiegel oder der sz mit ausgaben von vor 30 jahren vergleichen. kurz wertlos!
__________________
Legastheniker und I-Net-Verleger:
Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten!
Mein privates Google+ Profil ich feue mich auf euch!
Il(l)u ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2012, 22:36   #130
Texterstellung
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 28.12.2009
Beiträge: 18
Renommee-Modifikator: 0 Texterstellung wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Frage: Bezahlung 3 Cent /Wort - sollen solche Angebote im Jobforum veröffentlicht werden?

3 Cent für journalistische Arbeit inklusive und Anreise - ganz klar Nein.
3 Cent für einen SEO-Text - das ist ein himmelweiter Unterschied.
Die oben angesprochenen 20 Euro die Stunde - wohlmöglich noch brutto - sind für einen Freien ein Witz.

Mit 300 Wörter für 3 Cent = 9 Euro zuzügl. 19 % MwSt. muss man 3 Stück in einer Stunde schaffen, um auf 27 Euro netto zu kommen. Davon könnte ein Texter gut leben - wenn da nicht die Tatsache wäre, dass man keine 8 Stunden am Tag texten kann. Oder könnt ihr das? 3 bis 4 Stunden in einer "Schicht" sind schon recht ordentlich.

Und wenn dann nicht noch die Tage wären, wo das "Weiße-Blatt-Syndrom" zuschlägt! Oder man krank ist. Oder Termine hat. Oder das Kind krank ist. Oder der Rechner defekt ist. Oder... Die müssten nämlich - so rein theoretisch zumindest - auch überbrückt werden. Und Wochenende will man auch noch frei! Mancher bereits ab Freitag Mittag. Dann wären da noch Feiertage, Geburtstage, Urlaube...

Andererseits hat ein Texterbüro - Texter, nicht Journalist! - ungefähr zwischen 2000 und 2500 Euro im Monat Kosten. Mindestens. Einige werden jetzt fragend schauen und sagen: Was denn, das bisschen Papier für die Rechnungen und den Rest zahlt ja Mutti/der Partner. Das wären also die Miete, der Strom, das Auto, die Werbung, die Versicherungen, die Abschreibungen, die Reparaturkosten, die Krankenkasse (oder Künstlersozialkasse), evtl. noch die Rentenkasse, Beiträge bei IHK, Berufsgenossenschaften möglicherweise auch noch, Verbände und Vereine.... 2000 Euro? Die sind schnell weg, wenn man einfach mal so kurz überschlägt. Gewinn ist da noch keiner eingerechnet. Also bei einer 5-Tage-Woche hieße das 100 Euro mindestens Tagessoll netto in 3 bis 4 Stunden!

Im Gegensatz dazu hat man dann den Kunden, der bereit ist, wirklich mal 7 Cent pro Wort auszupacken. Auftrag: 10 Texte a 300 Wörter für 7 Cent. Briefing? Sehr unklar, keine genauen Angaben. Was folgt, sind 10 Texte - 5 x korrigieren, weil dem Kunden dies nicht passt und jenes doch anders gedacht war. Wie lange sitzt man an 10 Texten a 300 Wörter und 5 Korrekturen derselben? Lohnt sich das?

Besser 4-Cent-pro-Wort-Kunden, die am besten keine Ahnung haben und gar nicht lesen, was man ihnen gibt? Jaja, SEOs sind teilweise so... Das Problem ist - wenn das hier ein Journalismus-Forum ist, dann arbeitet hier keiner mit Wortpreisen. Da sind Zeilenpreise, Stundensätze oder Normseiten üblich. Wie mein Kollege es neulich so treffend ausdrückte:

Kunde geht zu KIA, holt sich Angebot für 6000 Euro - fährt dann zu Porsche und sagt "das müsst ihr doch auch hinbekommen"... Kunde erwartet Porsche-Qualität - nicht zum KIA-Preis aber sagen wir zum Preis von Opel Astra oder VW Passat.

Journalisten, genau wie Werbetexter - gehören für mich zur Sparte Mercedes, BMW, Audi. TV-Texter, die Claims punktgenau verfassen können, dass sind die Maibach oder Ferrari oder eben Porsche.

SEO-Texter liegen zwischen KIA, Fiat oder VW Polo und reichen über Peugeot, Renault und Citroen bis an die Mittelklasse heran, bestenfalls ein kleiner BMW oder Mercedes heben sich davon ab. Und so sollte der Kunde - egal auf welchem Portal - eben abwägen, was er "fahren" möchte.

Hier sollte er vielleicht nicht den Renault oder Citroen oder den Opel Astra suchen, wenn er doch eigentlich nur einen Fiat oder Kia oder Ford zu zahlen bereit ist. Deshalb gehören dann diese Angebote auch eher in die Sparte: "Automarkt Gebrauchtwagenkauf"

Andere Portale übrigens - um beim Vergleich zu bleiben: bei machdudas gibts nur "Seifenkisten", da ist es nicht mal ein klappriger Fiat oder Polo, was da mit 0,07 Cent (nicht Euro!) als Wortpreis angeboten wird. Bei My-H kann man zwischen dem "hässlichen Entlein" für 1 Cent Wortpreis bis hin zu Ford für 2 Cent Wortpreis Glück haben, die meisten bieten aber auch da 2,5 bis mindestens 3 Cent. Bei Abakus gibt es auch nur "Seifenkisten", hin und wieder einen Ford K. Und bei blauarbeit kristallisiert sich grade ein Kreis SEO-Texter zwischen Kleinwagen und Mittelklasse heraus.

Börsen, wie textbroker, content und contentworld sowie textprovider erschweren die gut bezahlte Arbeit mit Wortpreisen um 1,2 Cent pro Wort. Nur mal so zum Vergleich. Und nun sollte jeder wissen - wo er inserieren kann, was er erwarten kann und wo er seinen Auftrag suchen sollte - oder eben besser nicht.

So, das war viel unbezahlter Text - gehen wir wieder zu den bezahlten Texten. Bevor ich noch das Problem - Schleppend- bis Nichtzahlung von Kunden behandle, das ist auch ein diskussionsintensives Thema....
Texterstellung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2012, 10:25   #131
Il(l)u
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 25.05.2008
Beiträge: 95
Renommee-Modifikator: 7 Il(l)u wird neutral bewertet
Standard AW: Frage: Bezahlung 3 Cent /Wort - sollen solche Angebote im Jobforum veröffentlicht werden?

etwas neben dem thema aber eines der gründe weshalb ich mich nicht für die lohn interessen von journalisten ausserhalb meines eigenen stabes stark mache: http://www.cineastentreff.de/content/view/9100/182/ - erst den halbkriminellen eine lobby geben und dan selber jammern! und dieses horn, wie im ksta zu lesen, wurde in den 90ern überall geblasen. heute für mich schön mit anzusehen wie die scheiße teilweise zurückgeflogen kommt!

vermutlich versteht jetzt auch nicht jeder den zusammenhang. gut, diese leute können dan heute zumindest noch als texter arbeiten. und für 2,5 cent wörter manuell hintereinandertippen!
__________________
Legastheniker und I-Net-Verleger:
Wer Rechtschreibfehler findet darf diese behalten!
Mein privates Google+ Profil ich feue mich auf euch!
Il(l)u ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2012, 11:51   #132
Karl87
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 14.04.2012
Beiträge: 11
Renommee-Modifikator: 0 Karl87 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Frage: Bezahlung 3 Cent /Wort - sollen solche Angebote im Jobforum veröffentlicht werden?

das Problem liegt aber auch häufig bei den Auftraggebern. Wer ein mal günstigen Content gekauft hat, möchte diese Preise wenn möglich immer haben. Mittlerweile gehen immer mehr den Weg der "Billigheimer" und schauen zuerst auf den Preis, erwarten dafür aber auch Top Arbeit.
Karl87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2012, 14:50   #133
Sheep123
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 14.04.2012
Beiträge: 13
Renommee-Modifikator: 0 Sheep123 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Frage: Bezahlung 3 Cent /Wort - sollen solche Angebote im Jobforum veröffentlicht werden?

Hallo an alle! Fasziniernd welche Wellen diese Diskussion schlägt. Allerdings ist dies auch völlig verständlich. Journalismus und vorallem ein guter Journalismus ist ein hohes Gut in demokratischen Gesellschaften. Da kann man sie Qaualität nicht mit Discoutpreisen durchlöchern und unterhöhlen.
Sheep123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2012, 14:54   #134
Sheep123
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 14.04.2012
Beiträge: 13
Renommee-Modifikator: 0 Sheep123 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Frage: Bezahlung 3 Cent /Wort - sollen solche Angebote im Jobforum veröffentlicht werden?

Naja, schwieriges Theam. Immerhin leben wir in einer Marktwirtschaft und wenn alle professionellen Kollegen sagen würden: Für diesen Preis arbeiten wir nicht, dann würde das die Preise wohl heben. llerdings muß man ja auch irgendwie "mit dem A... an die Wand kommen"
Sheep123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2012, 15:52   #135
Sheep123
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 14.04.2012
Beiträge: 13
Renommee-Modifikator: 0 Sheep123 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Frage: Bezahlung 3 Cent /Wort - sollen solche Angebote im Jobforum veröffentlicht werden?

Warum nicht, es ist zwar für einen freiberuflichen ein niedriger Stundenlohn, was dann zusammenkommt, aber als Lückenfüller könnte man sie allemal verwenden. Interessant auch für Nebenberufler, die keine so hohen Qualitätsanforderungen erfüllen möchten.
Sheep123 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:54 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler