-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Job & Beruf: > Kooperationen & Projekte:

Kooperationen & Projekte: Hier können Sie eigene Projekte vorstellen und Kooperationspartner finden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.07.2017, 21:07   #1
Mieterin
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 03.07.2017
Beiträge: 2
Renommee-Modifikator: 0 Mieterin wird positiv eingeschätzt
Standard Vertreibung aus Mietwohnung nach 50 Jahren mit behauptetem Eigenbedarf öffentlich machen

Hallo,

ein persönlicher Super-GAU durch übermäßig großzügige und menschenfeindliche Handhabung der Eigenbedarfs-Regelung bei Gerichten hat mich völlig schuldlos aus fast allen Lebensbereichen hinausgekickt. Seit mehreren Jahren suche ich nach Hilfsangeboten, um wieder im normalen Leben Fuß zu fassen - aber es scheint für deutsche Mittelschichtsbürger solange nichts zu geben, bis man vielleicht völlig unten angekommen ist.

Unter diesen Bedingungen ist der aktuelle Wahlkampf-Slogan: Wohnen muss bezahlbar sein (oder so ähnlich) nur Hohn und Spott für das Wahlvolk, denn sobald man wie ich bei seinem Vermieter aus irgendwelchen Gründen in Ungnade gefallen ist und der Vermieter sich daraufhin mit Unterstützung eines Rechtsanwalts eine Begründung für "Eigenbedarf" an der Wohnung zurechtstrickt, erweist sich sofort jede Wohnung, die bisher noch bezahlbar schien, durch Prozesskosten, Ausplünderung und Vertreibung sowie dem Zusammenbruch weiterer Lebensbereiche, die mit der Wohnung zusammenhängen nachträglich als UNbezahlbar.

Mit meinem Durchleben dieses Verfahrens über mehrere Jahre hatte ich Gelegenheit zu analysieren, wie MieterInnen auf diese Weise von seiten des Staates de facto um ihre Grundrechte betrogen (Wohn- und Eigentumsrechte des Mieters zählen dann nicht mehr), dann zum Schuldigen erklärt werden und schließlich von allen in Frage kommenden Stellen im Stich gelassen werden.
Hinzu kommt, dass wie von Anfang an offensichtlich der Eigenbedarf letztllich nicht eingelöst wurde, also tatsächlich nur vorgeschoben war, um mich als Mieterin loszuwerden. In diesem Fall war eine Anhebung des Mietpreises wahrscheinlich nicht der vorrangige Grund, hätte es aber in ähnlicher Konstellation sein können.

Dieses würde ich gerne an die Öffentlichkeit bringen, besonders in der gegenwärtigen Vorwahlzeit.

Da ich keine Journalistin und auch aktuell nur gelegentlich und sporadisch online bin, wünsche ich mir hierfür jemanden, die oder der Interesse an diesem Thema und auch die Geduld für eine seriöse Darstellung hat. In diesem Zusammenhang ergibt sich dann vielleicht die Möglichkeit mittels der 4. Gewalt die Situation aller Betroffenen zu verbessern.

Ort: Umkreis Hamburg
Mieterin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2017, 18:11   #2
Mieterin
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 03.07.2017
Beiträge: 2
Renommee-Modifikator: 0 Mieterin wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Vertreibung aus Mietwohnung nach 50 Jahren mit behauptetem Eigenbedarf öffentlich machen

Mit Rückfragen, Meldungen etc. direkte E-Mail bitte an anfragerin[at]web.de
Mieterin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:04 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler