-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Umfrage: Wie viele Firmen schicken Eure Bewerbungsunterlagen zurück?
Hinweis: Da dies eine öffentliche Umfrage ist, können andere Benutzer sehen, wofür Sie gestimmt haben.
Antwortmöglichkeiten
Wie viele Firmen schicken Eure Bewerbungsunterlagen zurück?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.05.2007, 16:25   #1
Malina
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.02.2006
Beiträge: 113
Renommee-Modifikator: 13 Malina wird positiv eingeschätzt
Standard Firmen, die Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden

Liebes Forum,

bei mir ist die letzte Bewerbungsphase nun schon eine Weile her. Daher bin ich nicht ganz im Bilde, wie die Personaler anderer Medienfirmen es mit der Handhabung von Bewerbunsunterlagen halten.
Ich war sehr erstaunt, als mir ein befreundeter Journalist neulich mitteilte, er habe von einigen Firmen kein Bestätigungsschreiben erhalten. Außerdem hätten einige Firmen die Bewerbungsunterlagen erst nach mehrfacher Aufforderung zurückgeschickt. Einige auch gar nicht.

Für mich als Personalerin ist das ganz klar:
Wer sich bewirbt, kriegt eine Eingangsbetätigung. Wer den Job nicht bekommt, erhält seine kompletten Unterlagen (bis auf das Anschreiben) zurück. Punktum. So und nur so habe ich es auch gelernt.

Wie sind da Eure Erfahrungen?
Ich kann sehr gut verstehen, dass man auf Bewerberseite sehr sauer reagiert, wenn man ständig neue Mappen und neue Fotos bezahlen muss, nur weil es manche Firmen nicht für nötig halten, das eingesandte Material zurück zu schicken.

Und tja, werte Kollegen: Eine Bewerbungsphase kostet das Unternehmen nun mal Geld. Aber eine Eingangsbestätigung (vielleicht auch nur per Mail) sowie das Rücksenden teuer bezahlter Unterlagen sollte doch absoluter Standard sein.
Die meisten Bewerber bewerben sich ja nicht nur bei einem, sondern bei 40-50 oder noch deutlich mehr Unternehmen.

Vielleicht schreibt Ihr mal Eure Erfahrungen hier hinein. Ich bin sehr gespannt, wie das Verhältnis von Firma a) (schickt Bestätigung und Unterlagen) und Firma b) (schickt gar nichts zurück) ist.

Bitte beachten
: Mir geht es nicht um die Namen einzelner Firmen, darauf könnt Ihr bitte verzichten. Mir geht es einfach mal allgemein um das Verhalten anderer Personaler.

Danke und Grüße
Malina
Malina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2007, 17:18   #2
polyhymnia
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 04.05.2007
Beiträge: 36
Renommee-Modifikator: 11 polyhymnia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Firmen, die Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden

hey,
ja, ich muss sagen, das kenn ich auch. hab von einigen firmen bisher nix gehört - die ausgeschriebenen stellen sind aber schon längst besetzt (waren teilweise für anfang märz, also wenn ich bis jetzt keine unterlagen habe, dann geh ich mal von aus, dass sich das erledigt hat). das problem sind dabei gar nicht mal die kosten (was stellen manche personaler eigentlich mit bewerbungsmappen an? als kaffeeuntersetzer benutzen?, in der regel kann ich maximal eine von 3 gesendeten mappen wieder verwenden), sondern die tatsache, dass man wartet und wartet und nicht weiß woran man ist.... und wenn man anruft kriegt man meistens auch keine konkreten auskünfte...
polyhymnia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2007, 17:36   #3
Malina
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.02.2006
Beiträge: 113
Renommee-Modifikator: 13 Malina wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Firmen, die Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden

Danke für Dein Posting.
Da sprichst Du nochmal einen wichtigen Punkt an:
In welchem Zustand bekommt Ihr Eure Bewerbungsunterlagen zurück? Sind sie in der Regel wiederverwendbar oder gar vollkommen unbrauchbar und zerstört?
Wie sehen Sie konkret aus?

Auch hier finde ich Eure Erfahrungen interessant.

Vieles Grüße

Malina
(die fremde Unterlagen selbstredend immer wie ein rohes Ei behandelt)
Malina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2007, 20:32   #4
Yasef
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 16
Renommee-Modifikator: 0 Yasef wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Firmen, die Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden

Hallo,

leider habe ich auch schlechte Erfahrungen im Bezug auf Bewerbungen und wie bei den Firmen mit den Unterlagen oder besser gesagt, mit den Bewerbern umgegangen wird.

1. Bei einer Zeitung in Köln hat eine zuständige Mitarbeiterin gesagt, dass es möglich ist, sich über das ganze Jahr zu bewerben. Das tat ich dann auch. Was aber geschah wohl? Die haben mir zwei Wochen später meine Unterlagen zurückgeschickt (die waren aber noch gut erhalten) und geschrieben, dass die Stellen für dieses Jahr längst besetzt seien (Bewerbungsschluss für jedes Jahr sei der Januar, was mir am Telefon aber nicht gesagt worden war, so hätte ich mir die Mühe und Kosten sparen können). Ich solle es im nächsten Jahr wieder versuchen.
2. Von rund zehn Verlagen, bei denen ich mich beworben habe, haben mir lediglich zwei eine Eingangsbestätigung per E-Mail geschickt. Von dem Rest habe ich keinerlei Auskünfte erhalten. Und beworben habe ich mich bereits Anfang März. (Keine Ahnung wie lange das Auswahlverfahren dauert, aber spätestens Anfang Juni werde ich mich mit den Verlagen in Verbindung setzen.)
3. Auch von der Zeitung, für die ich viele Jahre geschrieben habe und bei der ich mich für ein Volo beworben habe, hat mich hängen lassen. Der für die Ausbildung zuständige Redakteur wollte mich zu einem Gespräch einladen und obwohl ich mich einige Male gemeldet habe, um mein großes Interesse zum Ausdruck zu bringen, habe ich bis heute keinen Termin bekommen. Aber auch keine Absage, was ja das Mindeste sein müsste, um den Bewerber nicht im Ungewissen zu lassen.

Ich weiß wirklich nicht, ob das ein wenig blöd kommt, wenn ich mich telefonisch melde und nach dem Stand der Dinge frage. Ich denke mal, dass ich den zuständigen Redakteur eh nicht an die Strippe bekommen werde und die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter mir sowieso nicht weiterhelfen kann. Ich habe also keine Ahnung, welchen Weg ich einschlagen soll. Wer Rat weiß, kann mich damit volldröhnen.

Danke
Yasef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2007, 21:14   #5
julia
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 03.03.2005
Beiträge: 491
Renommee-Modifikator: 17 julia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Firmen, die Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden

dank meiner umfangreichen Erfahrung ( ) auf diesem Gebiet kann ich sagen: Es ist besser geworden.
Vor und nach dem Studium lag die Antwortquote bei rund zwei Dritteln, auch auf Nachfrage hat man nix gehört, bzw, die beliebte Ausrede "Oh, wir haben Ihre Unterlagen gar nciht erhalten" zu hören bekommen.
Mittlerweile antworten fast alle. Was aber auffällig ist: Die, die nicht antworten, sind überwiegend Tageszeitungen. Selbst wenn, wie in einem Fall, Unterlagen intern an ne Schwester-Zeitung (die ne ähnliche Stelle anzubieten hatte) weitergeleitet worden sind und dies nur 4 Stück waren. Die Unterlagen wurden Ende März/Anfang April weitergeleitet und trotz telefonischer Nachfrage Mitte April ("Wir wählen nächste Woche aus") kam noch keine schriftliche Antwort o.ä.
Ganz groß auch die größte Zeitung hier im Land, die nach 1,5 Jahren erst reagiert hat und nachfragte, ob man noch interessiert sei und da ich dachte, nun gut, wenn das wieder so lang mit der Antwort dauert, ist es das und 6 Monate später kamen die Unterlagen zurück. Hab mich vor kurzem dort aber nochmal beworben, zunächst initiativ als Freie ("Unterlagen sehr interessant, aber momentan kein Interesse, melden uns wieder") und dann nochmal nachgehakt, als per Anzeige Freie geuscht wurden und es dann hieß, man hätte meine Bewerbung aus Versehen wohl gelöscht. Wer's glaubt.

Zum Zustand der Unterlagen:
Je größer das Unternehmen, desto schlechter der Zustand. Eselsohren in der Mappe (also der Pappe, Papier sowieso) kommen häufig vor, bzw. auch Wasserflecken o.ä.
julia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2007, 21:17   #6
julia
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 03.03.2005
Beiträge: 491
Renommee-Modifikator: 17 julia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Firmen, die Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden

was das telefonische Nachhaken anbelangt:
Die Sekretärin wissen meistens Bescheid und sagen einem das auch. Wohl weil sie sich eher in die Bewerberlage reinversetzen können (sie sind ja diejenigen, die bei schlechter Lage als erstes fliegen)

Aber ja, man kommt sich blöd vor.

Hab neulich auf ne Volobewerbung auch mal telefonisch nachgehakt, da hieß es, bevor ich mich beworben hatte, ich soll einfach meine Unterlagen schicken, dann beim Nachhaken die Bewerber würden erst nach den Somemrferien ausgewählt.
Das hätte man ja wohl schon früher sagen können, denn bis zu den Somemrferien können einige Fortbildungen oder was auch immer ja dazukommen, die den Lebnslauf doch etwas "aufpolieren"
julia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2007, 22:26   #7
Malina
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.02.2006
Beiträge: 113
Renommee-Modifikator: 13 Malina wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Firmen, die Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden

Was Du, Julia, zum Thema "nicht angekommen" sagst, finde ich sehr interessant.

Ich weiß auch, dass vielfach die Meinung geäußert wird, man solle bloß keine Bewerbungen als Einschreiben versenden.

Da frage ich mich immer: Und wieso nicht? Der Postbevollmächtigte des Unternehmens unterschreibt den Eingangsbeleg und damit hat es sich. Nach meiner Erfahrung ist der Postbevollmächtigte meist nicht identisch mit dem zuständigen Personaler. Also kein gesteigerter Aufwand auf Personalerseite.

Und wenn ich jetzt auch von Eurer Seite hier mehrfach höre, dass Firmen keine Eingangsbestätigungen senden (hallo?) oder gar (wie Julia schrieb) behaupten, die Unterlagen seien nicht eingegangen, so halte ich ein Einschreiben für eine gute Möglichkeit, den Eingang hieb- und stichfest zu belegen.

Abgesehen davon: Wenn tatsächlich mal etwas nicht ankommt, wüßte man dies als Absender umgehend. Denn in diesem Fall würde man den Rückschein ja nicht zurückerhalten. Also doppelte Sicherheit für den Absender.

Das einzige, was dagegen spricht, sind die höheren Kosten. Das muss dann jeder für sich selbst abwägen. Faustregel-Vorschlag: Bei wichtigen Bewerbungen Einschreiben. Bei weniger wichtigen nur "normal" versenden.

Meinungen, Kritik, Gegenvorschläge? Ich bin da gerne offen.

Beste Grüße
Malina
Malina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2007, 23:06   #8
julia
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 03.03.2005
Beiträge: 491
Renommee-Modifikator: 17 julia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Firmen, die Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden

ich hab bei wichtigen Bewerbungen schon Einwurf-Einschreiben veschickt. Übergabe-Einschreiben noch nie, da ich da auch schon gehört hab, dass man das nicht machen soll, wäre zuviel Aufwand für die Personaler.

Aber generell find ich das nicht nötig. Soooo schlampig ist die Post ja auch nicht. Sondern das sind die Unternehmen, die einfach keinen Bock hatten, auf die Bewerbung zu antworten und sie gleich weggeworfen haben, oder die in irgendeiner Ecke gelandet sind, wo sie später mal von nem Praktikanten gefunden und aufgrund des lange zurückliegenden Datums eben dann vernichtet werden.
Außerdem - was bringt es dir, wenn du "beweisen" kannst, dass die bewerbung angekommen ist, das Unternehmen aber sagt, sie haben sie nicht mehr? Das bringt m.E. nur was bei Journalistenschulen, wo du ne Eingangsbestätigung bekommst und wo auch bei den meisten zumindest ohne Ansehens des Namens ausgewählt wird.
julia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2007, 23:26   #9
Malina
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.02.2006
Beiträge: 113
Renommee-Modifikator: 13 Malina wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Firmen, die Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden

Hier liegt offenbar ein Mißverständnis bei Dir, Julia, vor.
Ich habe den Vorschlag mit dem Einschreiben nur und ausschließlich deswegen gemacht, um auszuschließen, das ein Unternehmen hinterher behauptet, es habe die Unterlagen nie bekommen. Zitat: (scheinbar) "nicht angekommen" siehe oben.

Wenn es von Unternehmensseite dann allerdings heißt: "man habe die Unterlagen nicht mehr" dann wäre DAS doch an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Welches Unternehmen will sich so einer Blamage aussetzen? Der Bewerber würde dies doch weiter erzählen oder zumindest den Vorfall der zuständigen Geschäftsführung zur Kenntnis bringen. Denn ein Personaler, der Unterlagen "verliert", ist für ein Unternehmen wohl kaum tragbar. Vor allem, wenn sowas häufiger passiert.

Liegt ein solcher Fall vor, würde ich mich umgehend an die Geschäftsführung wenden. Wozu sich sowas gefallen lassen. Bewerber sind genauso Menschen wie Personaler.

Geändert von Malina (08.05.2007 um 23:34 Uhr).
Malina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2007, 09:47   #10
maerchen82
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 21.04.2006
Ort: Leipzig
Alter: 35
Beiträge: 33
Renommee-Modifikator: 12 maerchen82 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Firmen, die Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden

Ich darf mit Glück sagen, dass ich so viele Bewerbungen in meinem Leben noch nicht verschicken musste. Und seit ich freiberuflich arbeite, hat sich das vorerst auch erledigt. Aber ein paar Erfahrungen habe ich auch schon gemacht. Eine Eingangsbestätigung habe ich bisher nur bekommen, wenn die Bewerbung online vonstatten ging. Da kam dann aber auch nur ein automatisch generiertes Antwortschreiben zurück. Bei Bewerbungen, die ich per Post versandt habe, kam nie eine Bestätigung zurück. Nur, wenn ich selbst angerufen habe, dann sagte man mir meist, ob es da war oder nicht - und meist auch gleich, ob man in die engere Wahl kommt oder nicht. Unterlagen aber habe ich bisher immer zurückbekommen (bis auf eine Ausnahme). Und in einem Fall wollte das Unternehmen die Unterlagen noch behalten für später, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt nicht in der engeren Auswahl war.
__________________
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht. Sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig. (unbekannt)
maerchen82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2007, 21:05   #11
julia
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 03.03.2005
Beiträge: 491
Renommee-Modifikator: 17 julia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Firmen, die Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden

Zitat:
Zitat von Malina
Wenn es von Unternehmensseite dann allerdings heißt: "man habe die Unterlagen nicht mehr" dann wäre DAS doch an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Welches Unternehmen will sich so einer Blamage aussetzen? Der Bewerber würde dies doch weiter erzählen oder zumindest den Vorfall der zuständigen Geschäftsführung zur Kenntnis bringen. Denn ein Personaler, der Unterlagen "verliert", ist für ein Unternehmen wohl kaum tragbar. Vor allem, wenn sowas häufiger passiert.

Liegt ein solcher Fall vor, würde ich mich umgehend an die Geschäftsführung wenden. Wozu sich sowas gefallen lassen. Bewerber sind genauso Menschen wie Personaler.
glaubst du etwa, das juckt die Unternehmen? Ich hab auch schon wegen mancher Dinge, die im Bewerbungsprozess gelaufen sind, an die GF geschrieben (erst kürzlich: kurzfristig eingeladen worden, konnte aber da nicht wg beruflichen Terminen, hab genügend Alternativen genannt - beim Gespräch war ich bis heute nicht). Da kommt genauso wenig REaktion, das interessiert die nicht. Und wenn ne Firma behauptet, sie hätte deine Bewerbung nicht bekommen, nützt dir das nix, wenn du mit ner Einschreibebestätigung wedelst, noch, wenn du dich dann wegen Schlampigkeit irgendwo außer in nem Internetforum zum Dampf ablassen beschwerst.
julia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2007, 21:08   #12
Dennis
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 08.11.2005
Ort: Essen
Alter: 40
Beiträge: 55
Renommee-Modifikator: 13 Dennis wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Firmen, die Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden

Am besten sind ja die Unternehmen, die einem erzählen, es ist ganz eilig mit der Besetzung einer Stelle und man werde sich nächste Woche oder so melden? Und dann ... Schweigen. Auch gut die Firmen, die einem die Unterlagen so zurückschicken, dass man noch nicht mal mehr die Mappe verwenden kann. Da ist dann das Foto das Einzige was noch zu gebrauchen ist...
Dennis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2007, 23:10   #13
Malina
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.02.2006
Beiträge: 113
Renommee-Modifikator: 13 Malina wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Firmen, die Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden

also, ob das die Unternehmen "juckt" oder nicht, ist Definitionssache.
Der Bekannte, von dem ich gestern berichtete, prüft nunmehr rechtliche Schritte gegen die Personalerin. Ob und was dabei rauskommt, bleibt abzuwarten. Er ist jedenfalls der Meinung, dass er sich das nicht bieten lassen will. Er will halt nicht alles mit sich machen lassen.
Malina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2007, 00:41   #14
Malina
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.02.2006
Beiträge: 113
Renommee-Modifikator: 13 Malina wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Firmen, die Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden

So, ich habe jetzt mal eine Umfrage zum Thema hinzugefügt.
Ich freue mich auf Euer reges Interesse.

Eure
Malina
Malina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2007, 13:12   #15
polyhymnia
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 04.05.2007
Beiträge: 36
Renommee-Modifikator: 11 polyhymnia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Firmen, die Bewerbungsunterlagen nicht zurücksenden

hab grad bei der umfrage mitgemacht. das problem ist, dass ich das ganze nicht so gut einschätzen kann, ich hoffe halt immer noch, dass meine unterlagen irgendwann zurück kommen und hatte in vergangene woche auch prompt unterlagen von ner bewerbung im briefkasten, von der ich dachte,die kommt nie mehr wieder. was ich aber mit sicherheit sagen kann: mehr als die hälfte der verschickten unterlagen sind danach kein zweites mal zu verwenden - wegen knicken, rissen, fettflecken etc. auf der mappe.
polyhymnia ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bücher für Firmen: Karl-Heinz Smuda, Autor und Lektor in Berlin RedakteurBln Job-Gesuche: 0 03.12.2010 19:18
Richtige Bezeichnung/Schreibweise von Firmen etc. BeckyBloomwood Fragen und Antworten 0 20.05.2010 15:59
Redakteur/in für Firmen Portais buyool Job-Angebote: 1 12.02.2008 12:23
Videojournalisten und TV Firmen gesucht heiko44 Job-Angebote: 3 09.02.2007 13:55
Firmen, reiche Menschen als Spender oder Sponsore unbekannter User (Gast) Recherchefragen - Investigativ 0 10.12.2002 11:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:14 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler