-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Job & Beruf: > Kooperationen & Projekte:

Kooperationen & Projekte: Hier können Sie eigene Projekte vorstellen und Kooperationspartner finden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.07.2018, 11:25   #1
MarcoTwoKey
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 18.07.2018
Beiträge: 2
Renommee-Modifikator: 0 MarcoTwoKey wird positiv eingeschätzt
Beitrag Erfahrungen/Austausch - Print Magazin gründen

Liebe Forengemeinde,


zwei Minuten registriert, und gleich zwei Themen erstellt - ich verspreche hiermit, nicht zum Spamer zu werden Immerhin habe ich die Suche benutzt. Aus alten Forenzeiten weiß ich: Das ist IMMER der erste Vorwurf


Also:


Ich möchte ein eigenes Print-Magazin auf die Beine stellen. Ich habe eine - wie ich finde - ganz ganz tolle Idee, die ich auch aus ersten Feedback-Gesprächen als Marktlücke oder Marktnische bewerten würde. Um meine Ideen und "mein Magazin" soll es aber nicht primär gehen.


Was habt Ihr für Erfahrungen im Gründen eines Print- Magazins? Tipps, Warnungen, (De-)Motivationen oder kluge Weisheiten sind willkommen!


Es ist schon ein Mammutprojekt. Ich habe die Idee + ein paar Jährchen Erfahrung als Print-Autor und Fotograf + ein Hochschulstudium und eine journalistische ... nennen wir es mal Zusatzausbildung, wie viel man auch immer auf sie geben möchte...*hust*


Mit anderen Worten: Vom Gründen, vom Magazin-erstellen und Geschäftsideen habe ich grundsätzlich KEINE Ahnung Dennoch sehe ich darin eine realistische Chance. Bei der Honorarsituation im freien Journalismus halte ich es sogar für vermessener, sich dort eine Zukunft aufzubauen ...

Fangen wir mal mit einer lockeren Pro- und Contraliste an:

+Was kann schon schiefgehen? Selbst wenn das Magazin nicht über die Nullnummer herauskommt, sind viele Erfahrungen, Kontakte und Branchenwissen erlangt.

+ Leidenschaft. Nichts ist motivierender, als für ein Herzensprojekt zu arbeiten, als an einem Beitrag, der einen nicht wirklich reizt, für ein Magazin, das man nicht wirklich mag.

+ Schulung unternehmerischer und journalistischer Fähigkeiten "auf dem Feld", "im Haifischbecken". Vielleicht frustrierend, aber effizient und lernreich

- Das kann schiefgehen: Schulden, Existenz im Eimer, Haus und Frau (bzw. Wohnung und Freundin) weg, ein Leben in der Gosse

- Enormer Zeit und Energieaufwand für mit ungewissem Ausgang

- Seien wir ehrlich: Der Print-Markt ist alles andere als lukrativ


Ich würde mich freuen, wenn sich ein paar Menschen an dieser Diskussion beteiligen - dafür reicht es auch, einfach mal über das Thema nachzudenken. Leitende Redakteure sind natürlich ebenso willkommen.
Allgemeine Ratschläge wie "Mach' doch erstma' 'n Gründerseminar" sind nicht Sinn dieses Threads. Das ist denke ich jedem klar - und das mache ich natürlich auch


Beste liebste Grüße,

Marco


PS. Falsches Unterforum? Bitte verschieben
MarcoTwoKey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2018, 13:13   #2
jwepress
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 30.07.2018
Beiträge: 1
Renommee-Modifikator: 0 jwepress wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Erfahrungen/Austausch - Print Magazin gründen

Hallo Marco,
es gib einiges zu beachten, spreche da aus eigener Erfahrung. Nach gründlicher Wettbewerbsrecherche zuerst bitte Titelschutz beantragen (z. B. Börsenverein des deutschen Buchhandels, Frankfurt), dann Webauftritt durch Namensschutz sichern, in jedweder Schreibform. Der größter Kostenfaktor sind Druck und Vertrieb. Mehrere Druckereien anfragen. Sicher hast du schon einen Adressenpool. Wenn nicht, wird es teuer. Fremdautoren dahingehend prüfen, ob sie mglw. für Wettbewerber arbeiten. Potenzielle Anzeigenkunden persönlich kennenlernen, also Klinkenputzen bis zum Erbrechen. Kalkuliere nicht mit Abos, verkaufen sich so gut wie überhaupt nicht. Leser wollen alles umsonst. Genug Eigen- oder Fremdkapital? Druck- und Versandkosten fallen monatlich an. Ein ausreichender Dispo ist daher auch nicht zu verachten.
Aber mit deinem Enthusiasmus kann es klappen. Denn du siehst das richtig: Arbeiten, arbeiten, arbeiten..
Viel Glück und Erfolg.
jwepress ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Selbsttest "Zahnspange", Magazin sagt ab, Journalist soll zahlen Marzipantörtchen Fragen und Antworten 10 25.01.2014 00:40
Freie Mitarbeit bei FM* - Das Fotobuch Magazin fotobuchMAGAZIN Job-Angebote: 1 26.01.2013 14:39
Neues Magazin sucht Autoren für Interviews mit Prominenten ideal-magazin Kooperationen & Projekte: 0 31.05.2011 07:51
Redaktionelle Mitarbeiter für Mini - Magazin gesucht recktenwald Kooperationen & Projekte: 8 26.11.2009 09:49
Redakteur/in woodZ Magazin akra Job-Angebote: 0 09.05.2007 14:46


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:31 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler