-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Journalismus > Recherchefragen - Investigativ

Recherchefragen - Investigativ In diesem Forum geht es um die journalistische Recherche. Recherchefragen Informationen, Kooperationspartner, alle Themen zur Recherche.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.03.2003, 20:38   #1
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard Freier Journalismus + PR (Mini-) Job?

Hallo liebe Kollegen,
ich bin als freie Journalistin tätig und über die KSK als freie Journalistin/Publizistin versichert. Nun läuft das Geschäft auch bei mir nicht gerade rosig. Jetzt wurde mir vor kurzem von einem Auftraggeber angeboten, gelegentlich im Bereich PR bzw. Marketing für Ihn tätig zu werden. Meine Frage:
Kann mir diese Tätigkeit - wenn Sie pro Monat unter der 325 € bzw. 400 € Grenze liegt - Nachteile bringen? Kann ich für diese Tätigkeit ebenso wie für meine redaktionellen Tätigkeiten Rechnungen schreiben, oder sollte ich diese besser als Mini Job deklarieren? Müsste ich diese Tätigkeit bei der KSK oder beim Finanzamt melden, da es sich ja um eine gewerbliche Tätigkeit handelt? Wer hat Erfahrung mit der Kombination von freiberuflicher Tätigkeit und Mini Job?

Tja, alles nicht so easy... mühsam ernährt sich das Eichhörnchen... ;o)

Würd' mich über jeden Hinweis sehr freuen!

Anja S.

(Bitte nicht über die fehlende E-Mail Adresse wundern! Bin bei der letzten Eintragung hier völlig zugemüllt worden mit Spam-Mails...)
  Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2003, 22:41   #2
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Freier Journalismus + PR (Mini-) Job?

Hallo Anja!

Bin auch freie und in der KSK - habe auch schon nebenbei auf 400-Euro-Basis dazugearbeitet, bei EINEM 400-Euro-Job macht die KSK keine Probleme, drüberhinaus sollte es aber nicht gehen. Du solltest aber auf jeden Fall deine Journalismus- und deine PR-Buchhaltung ganz penibel trennen. Denn wie du richtig sagst, ist PR eine Gewerbe, Journalismus ist ein freier Beruf. Wenns doof läuft und du die Buchhaltung nicht trennst und der Finanzamt-Prüfer mal schlechte laune hat, kanns sein, der veranschlagt auch deine Journalismus-Einkünfte als Gewerbe, wenn du das nicht trennst. Kannst ja auch mal bei der Stadtverwaltung auf dem Gewerbeamt ein Gewerbe anmelden - kostet nur ein paar Euro. Und Gewerbesteuer selbst musst eh erst ab nem recht hohen Einkommen bezahlen... Aber frag doch mal die Leute von www.mediafon.net, die haben mir auch schon nett weitergeholfen!
  Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2003, 11:31   #3
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Freier Journalismus + PR (Mini-) Job?

Hallo Guckschma und Anja,

das mit PR und Gewerbe stimmt so nicht ganz. PR ist dann Gewerbe, wenn z.B. Anzeigenvermittlung, Vermittlung von Texten an Redaktionen oder Produktion von Prospekten o.Ä. hinzukommt. Das reine Texten und die reine Beratung sind freiberuflich (das kostet zwar bei der Argumentation ggü. dem Finanzamt einige Kraft, lässt sich aber durchsetzen, wenn es auch belegt werden kann).

In der KSK sind die Werbe- und PR-Fachleute unter der Rubrik "Wort" sogar ausdrücklich aufgeführt.

Damit führt das Verfassen von Werbe- und PR-Texten weder zum Rausschmiss aus der KSK noch zur Gewerbesteuerpflicht. Wichtig ist jedoch, dass es sich immer um rein kreative oder beratende Tätigkeiten handelt, nicht aber um Produktion, Vermittlung oder andere Dienstleistungen.

Ich hoffe, ich habe damit zu mehr Klarheit beigetragen und das Ganze nicht noch weiter verkompliziert

Gruß Tom

PS: Das Problem beim Gewerbe ist übrigens nicht unbedingt die Gewerbesteuer, sondern die Zwangsmitgliedschaft in der IHK und der dazugehörige Pflichtbeitrag.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2003, 20:24   #4
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Freier Journalismus + PR (Mini-) Job?

Hallo!

Wenn man gewerblich tätig ist, so gibt es allerdings auch andere Ansprüche an die Buchhaltung. Immerhin kommt man dann in die Situation als Vollkaufmann zu gelten. Gewerblich tätig zu sein ist im Gegensatz zu einer Anerkennung als Freiberuflich tätiger schon aus kaufmännischer Sicht schwieriger.

Silke F
  Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2003, 18:01   #5
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Freier Journalismus + PR (Mini-) Job?

Vielen Dank!

Gruß Anja
  Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
PR und Journalismus - Analyse eines umstrittenen Verhältnisses admin Fachliteratur - Bücher zum Journalismus 0 31.01.2010 13:19
Liste neuer Fachbücher zum Journalismus admin Fachliteratur - Bücher zum Journalismus 0 23.06.2009 20:17
Journalismus vs. PR Apfelsinchen Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 9 28.11.2006 15:40
PR und freier Journalismus - selbständig machen? redstreet14 Public Relations 1 08.06.2004 03:31
PR und freier Journalismus - selbständig machen? Und wie? redstreet14 Job-Gesuche: 0 04.06.2004 18:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:22 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler