-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Journalismus > Tagesgeschehen

Tagesgeschehen Diskutieren Sie hier das Tagesgeschehen. Wie verhalten sich Journalisten zu dem, was gerade passiert.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.07.2004, 13:27   #1
wk_Admin
Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von wk_Admin
 
Registriert seit: 05.06.2004
Alter: 54
Beiträge: 13
Renommee-Modifikator: 0 wk_Admin wird positiv eingeschätzt
Standard Fressen und Gefressen werden

Hast Du schon jemals ein Tier erlebt, das bis zur Bewegungsunfähigkeit frisst.... abgesehen von diversen Schoßhunden und Stubentigern? Denk mal darüber nach, wann Du je von einer Tiergattung gehört hattest, die freiwillig chemisch aufbereitete Nahrung zu sich nimmt oder sich mit Genuss Gift zuführt.
Der Mensch gehört zu den Säugetieren, er unterscheidet sich angeblich von anderen Spezies durch sein Gehirn, er hat die Fähigkeit eines Ich-Bewusstseins und das Potential zum Kreativsein.
Allerdings denke ich trotzdem, dass er eine Fehlplanung ist. Dass der Mensch Kriege aus Machtgier führt, das verwundert mich gar nicht so sehr, denn das ist auch im Tierreich Thema Nummer Eins. Es geht nur ums Fressen oder Gefressen werden und um die Vergrößerung des Territoriums, egal wohin man sieht. Selbst ein Virus hat nichts anderes im Kopf, als Macht über seinen Wirt zu erlangen, um sich zu vermehren. Ähnlich wie die ersten Europäer, die in Amerika kaum angekommen, anfingen, die Indianer ( also ihre Wirte) platt zu machen.
Aber was ist in die Menschen gefahren, aus Gründen der Religion zu kämpfen?
Wenn wir uns nüchtern das Ziel jeder Religion ansehen: als spirituell gewachsener Mensch am Ende seines Lebens da zu stehen ganz salopp ausgedrückt), dann frage ich mich, ob der Weg dorthin nicht völlig egal ist.
Ich meine, es ist doch absolut schnurz und piep, ob 3+1, 2+2, 5-1 oder 1+3 = 4 ist, oder?
Aber der Homo sapiens macht daraus riesige Debatten und Kriege.

Wo wir vorhin schon mal beim Essen waren. Anders als die Tiere, die ihre Speisen roh und ungewürzt zu sich nehmen, haben wir die wunderbare Begabung, Tolles aus diversen Zutaten zu zaubern. Wir schafften es mit der Zeit sogar, Lebensmittel haltbar zu machen, erst durch Benutzung künstlicher Kälte, später durch künstliche Zusätze.
Ist Dir schon mal aufgefallen, wie irrelevant die Ablaufdaten geworden sind? Richtig Angst bekomme ich, wenn die Milch einen Monat nach Ablaufgrenze immer noch nicht sauer ist.
Als ich dann wieder nach Deutschland kam, verging mir der Appetit ein wenig, als ich in einem Lokal auf der Speisekarte entdeckte, dass die dort kredenzte Wurst Phosphate enthält. Beginne ich etwa, im Dunkeln zu leuchten nach Verzehr derselben? Was allerdings dem Fass den Boden ausschlug, war, was ich letztens in einer niedlichen Waldschenke nach einem erbaulichen Spaziergang zu sehen bekam.
Die Speisekarte wurde mir gereicht, und auf den ersten beiden Seiten fand ich eine Aufschlüsselung von chemischen Zusätzen in folgender Art (bitte nagel mich nicht an den tatsächlichen Worten fest, mein fotografisches Gedächtnis ist miserabel, ich gebe hier nur das Gefühl wieder, das letztendlich das Erlebte bei mir hinterließ):

1 = Ameisensäure
2 = Aminosulfate
3 = Zyanidamphitamin
4 = Salpetersäure
5 = Kochsalzlösung
6 = Dysribonuklearsulfide
7 = Phosphatderivate
8 = Arsenessenzen

undsoweiter. undsofort...

Zwei Seiten eng beschrieben und die Erklärung, dass man in folgender Speisenaufzählung nur noch die Nummern fände, die man aber anhand der Tabelle nachschlagen könne, um zu erfahren, was in den Speisen enthalten sei.

WIE BITTE? Kann man diesen Unfug, den sich sicherlich Schwachköpfe der [color:"orange"] EU-Riege [/color] ausgedacht haben, nicht ans Ende der Speisekarte verfrachten? Ich meine, ich bin ausgezehrt nach der körperlichen Anstrengung des Waldspaziergangs und möchte mich stärken... nach der Tabelle vergeht’s Einem doch. Ich weiß ja, dass in den Lebensmitteln Chemie steckt, aber will ich es so genau wissen? Wer von uns hat nicht vor Jahren beim Einkaufen entdeckt, dass die Inhaltsstoffe der Produkte immer kryptischer werden. E 127, E 733, E 815... Erst beschloss ich ja, in meinem damals jugendlichen Überschwang, NIEMALS Lebensmittel zu kaufen, in denen mehr als zwei E enthalten sind, bis ich entdeckte, dass man von Bier, Karotten und Badezusätzen nicht wirklich satt wird.

Ist es nicht kongenial? Der Mensch schafft es, mit seinem tollen Gehirn Speisen noch haltbarer, noch künstlicher zu machen, und schafft dann Gesetze, in denen es darum geht, dass Konsumenten gewarnt werden müssen, dass sie Chemie zu fressen im Begriff sind.

Ich jedenfalls habe nichts zu essen bestellt und mich darauf verlassen, dass im Kaffee nur Kaffee, Wasser und Milch ist - was sicherlich sehr blauäugig von mir war.

Nehmen wir doch zum Beispiel, um beim Thema zu bleiben, den Einkauf an sich. Beobachten wir ein Tier bei der Nahrungsbeschaffung: es legt sich auf die Lauer, nachdem es eine Fährte gewittert hat und nach kurzer präziser Jagd nagt es bereits an den Rippen der Beute. Oder es hängt sich in einen Baum und frißt los, senkt den Kopf über ein Grasbüschel und kaut, etc.
Der Mensch? Wir gehen in einen Supermarkt, kämpfen uns durch diverse E-verseuchte Produkte, Gen-veränderte Gemüsesorten und Schnitzel, was ja schon einer Jagd an sich gleich kommt - gedenken wir nur der vielen widerrechtlich geparkten Einkaufswagen mitten im Gang oder den krassen Linksabbiegern - aber wenn es ans Zahlen geht, dann wird es erst richtig bizarr. Erst legen wir die Ware vom Regal in den Korb, später von diesem auf das Band, von dort wieder in den Korb, nachdem es eingescannt wurde. Dann kramen wir noch Leergutzettel hervor, geben die neuerdings wichtigen Biertoken (was heißt das eigentlich?) ab, um neue zu bekommen, danach entscheiden wir uns, per Karte zu zahlen, wir dürfen aber nicht die » Happy digits « vergessen, also noch eine weitere Plastikkarte herausgekramt ( welche zwischen Neckermann-Obervertrauensgoldkundenkarte, Krankenkassenkarte, Stechkarte, Amex- ****- Eurocard, etc. und diversen Buchclubkarten steckt).
Ist Ihnen schon aufgefallen, dass Sie weniger Hände beim Bezahlen frei haben, als beim nach Hause tragen Ihrer Einkäufe?

Sind wir eigentlich irre geworden? Haben uns PCs, Handys und Gameboys schon so verstrahlt, dass wir komplikationssüchtig geworden sind?

Ich habe zu Hause Geräte herum stehen, die mir im Alltag Zeit ersparen, bzw. meine Freizeit versüßen sollen. Weist Du, dass ich bei den meisten Maschinen lediglich 20 % aller Knöpfchen kenne und auch nutze? Für all die anderen Funktionen müsste ich den Dipl. Ing. in Technik ablegen. Aber vielleicht ist genau das ja auch Sinn und Zweck der eingesparten Zeit.

Für mich jedenfalls hat sich die Frage der Religion erledigt. Denn wenn ich ein schlechtes Leben führe, dann reinkarniere ich als E 275 und brauch mir nicht mal um mich selbst Gedanken zu machen.


wk_Admin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2014, 10:06   #2
Jackxx12
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 19.12.2014
Beiträge: 55
Renommee-Modifikator: 3 Jackxx12 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Fressen und Gefressen werden

She paid for a dozen photographs. She was obliged to ask for a glass of water in the middle of the sitting; and the assistant, seeing cheap fut coins she was ill, suggested that she should come another day, but she insisted on staying till the end. At last it was finished, and she drove fifa coins back again to the dingy little house in Kensington which she hated with all her heart. It was a horrible house to die in.
Jackxx12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 13:30   #3
Neumann
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 25.08.2016
Beiträge: 15
Renommee-Modifikator: 0 Neumann wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Fressen und Gefressen werden

Du sprichst mir aus der Seele! Der Mensch ist wirklich voller Widersprüche und irrational. Ich habe mich letztendlich damit abgefunden, und denke mir, dass es jedem aufgrund seines freien Willens frei steht, die Erfahrungen zu machen, die für ihn in diesem Leben (ja ich glaube an Reinkarnation) wichtig sind. Somit durchlaufen wir alle sehr viele verschiedene Entwicklungen, Persönlichkeiten und Lebenswirklichkeiten, die uns irgendwann am Ende der Spirale wieder zurück zur Quelle bringen, aus der wir alle entsprungen sind.
Neumann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 17:25   #4
HannahMe
Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von HannahMe
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 25
Renommee-Modifikator: 2 HannahMe wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Fressen und Gefressen werden

Zitat:
Zitat von Neumann Beitrag anzeigen
Du sprichst mir aus der Seele! Der Mensch ist wirklich voller Widersprüche und irrational. Ich habe mich letztendlich damit abgefunden, und denke mir, dass es jedem aufgrund seines freien Willens frei steht, die Erfahrungen zu machen, die für ihn in diesem Leben (ja ich glaube an Reinkarnation) wichtig sind. Somit durchlaufen wir alle sehr viele verschiedene Entwicklungen, Persönlichkeiten und Lebenswirklichkeiten, die uns irgendwann am Ende der Spirale wieder zurück zur Quelle bringen, aus der wir alle entsprungen sind.
Hallo Neumann,

leider muss man aufgrund seiner eigenen Erfahrungen manchmal an der Menschheit zweifeln. Aber ich neige dazu, immer noch an das Gute in den Menschen zu glauben, was mir ja auch oft genug bestätigt wird. Unabhängig von jedweder Religion oder Glaubensrichtung.

VG Hannah
HannahMe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:01 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler