-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Journalismus > Tagesgeschehen

Tagesgeschehen Diskutieren Sie hier das Tagesgeschehen. Wie verhalten sich Journalisten zu dem, was gerade passiert.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.11.2004, 20:41   #1
swisswulf
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 12.05.2004
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 swisswulf wird positiv eingeschätzt
Standard Aktuelle Lage im Irak

Liebe Journalisten

Dieses Forum war ja nun einige Zeit geschlossen und in der Zwischenzeit hat sich im Irak, wie auch in den U.S.A so einiges getan.

Mich würde brennend interessieren wie die Menschen, die sich an der Quelle der Infomationen befinden die aktuelle Lage im Irak beurteilen.

Meine bescheidene Sicht der Dinge ist folgendermassen:

Aus einem Land, welches vor noch nicht all zu langer Zeit über die geringste Analphabetismus-Rate verfügte, welches über die grösste Erdölvorkommen verfügt wurde durch diesen Krieg ein Scherbehaufen gemacht. Nach dem "offiziell" gewonnen Krieg ist Gewalt an der Tagesordnung und die Infrastruktur ist gemäss der journalistischen Quellen in einem desolaten Zustand. Die innerpolitischen und religiösen Lager im Irak sind uneiniger den je und die Leidtragenden sind einmal mehr die Bevölkerung.

Wie muss man sich einen Ausweg aus dieser nun wirklich traurigen Lage vorstellen? Was kann die Welt (soweit es die Amis zulassen) unternehmen um aus dem Irak wieder ein eigenständiges, souveränes und in Frieden lebendes Volk zu machen? Welche Chancen und Perspektiven hat das Land den nun noch? Hat jemand Ideen oder Ansätze? Es würde mich brennend interessieren.
__________________
Greetz

Swisswulf
swisswulf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2004, 00:16   #2
unbekannter User (Gast)
 
Beiträge: n/a
Standard

Um es gleich vorwegzunehmen: Nein, ich habe keine Ideen oder Ansätze.

Zitat:
Wie muss man sich einen Ausweg aus dieser nun wirklich traurigen Lage vorstellen? Was kann die Welt (soweit es die Amis zulassen) unternehmen um aus dem Irak wieder ein eigenständiges, souveränes und in Frieden lebendes Volk zu machen? Welche Chancen und Perspektiven hat das Land den nun noch?
Man muß den Thread umbennen und unterscheiden zwischen:
- Irakkonflikte
- Irak- Amerikakonflikte

Oder gar einen eigenen George Bush Thread eröffnen, ...


Man kann nur Ohnmächtig sein:
Kerry gab vor den Irak Krieg beenden zu wollen - just zu der Zeit häuften sich die Meldungen über verschleppte Zivilisten... ein Rückzug moralisch nun (für gewisse Leute zumindest) undenkbar!

Man kann nur sagen ein Dilemma!


Mich würde in dem Zusammenhang interessieren, wie Ihr Euch hier eine Irakische Nachkriegsregierung vorstellt.:

-Ist es so das die von den Amerikanern favorisierte Nachkriegsregierung größtenteils aus Mitgliedern der Hussein-Regierung zusammensetzen soll?

-Wie sollte Europa sich gegenüber dem Irak und gegenüber Amerika verhalten?

-Wie sollte Großbritannien sich gegenüber dem Irak und gegenüber Amerika verhalten?

-Ist es (nicht) so, daß [dieser] Krieg es (fast) geschafft hat Europa und Amerika endgültig in einen [millitärischen] Konflikt gegeneinander aufzureiben?

-War der Zweck der Interventionen im Irak denn nicht eigentlich der Versuch das Zusammenspiel zwischen Nato und USA zu sabotieren?

-Haben die Kriegerischen Auseinandersetzungen "vor Ort" vielleicht religiöse Motive und mit o.g. rein gar nichts zu tun?

-Wird die USA als nächstes den Iran angreifen [müssen]?

________
Verzeihung, ich habe keine branaktuellen Informationen von vor Ort, würde mich aber auch sehr gerne interessieren!
________

MfG
Till
  Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2005, 08:11   #3
swisswulf
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 12.05.2004
Beiträge: 3
Renommee-Modifikator: 0 swisswulf wird positiv eingeschätzt
Standard

Zitat:
Man muß den Thread umbennen und unterscheiden zwischen:
- Irakkonflikte
- Irak- Amerikakonflikte

Oder gar einen eigenen George Bush Thread eröffnen, ...
Kein schlechter Ansatz

Fragt sich nun ob Chatami gar nicht mal so Unrecht hat, mit der Behauptung, dass die U.S.A die zur Zeit weltgrösste Gefahr für den Rest der Welt darstellen.

Die U.S.A werden sich hüten den Iran auch noch anzugreifen... so zumindest meine Hoffnung. Ich glaube nicht, dass die EU diesmal nur zusehen würde...allen voran die Engländer, würden die Ami's in diesem Fall gänzlich ohne Verbündete auskommen müssen.

Aber wie können die U.S.A eigentlich überhaupt noch überleben, bei der Staatsverschuldung? Sind die nicht längst Bankrott?

Zitat:
-Ist es so das die von den Amerikanern favorisierte Nachkriegsregierung größtenteils aus Mitgliedern der Hussein-Regierung zusammensetzen soll?
Ist das nicht die Gruppierung, welche die die bevorstehenden Wahlen mit aller Gewalt boikottiert? Diejenigen die die grösste Anzahl der Anschläge zu verantworten haben?

Zitat:
-Wie sollte Europa sich gegenüber dem Irak und gegenüber Amerika verhalten?
Europa sollte aus meiner Sicht endlich mal aufhören den Amis in den A.... zu kriechen, und sich über das Gedanken machen, was die Amerikaner seit Beginn des durch sie Selbst heraufbeschwörten Konfliktes versäumt haben: Nämlich wie man im Irak wieder Frieden und Stabilität schaffen kann.

Zitat:
-Wie sollte Großbritannien sich gegenüber dem Irak und gegenüber Amerika verhalten?
Ich denke mal das GB seinen Fehler mittlerweile eingesehen hat. Die britische Regierung hat sich bereits kritisch gegen die Äusserungen des Dabbelu, den Iran anzugreifen, geäussert!

Zitat:
-Ist es (nicht) so, daß [dieser] Krieg es (fast) geschafft hat Europa und Amerika endgültig in einen [millitärischen] Konflikt gegeneinander aufzureiben?
Wenn man die Reaktionen einzelner europäischer Staaten nach Beginn des Irak-Konfliktes genauer betrachtet, kann man feststellen dass die Meissten von Ihnen - allen voran Spanien - einen Rückzieher gemacht haben. Bleiben noch Italien (dank Bush-Busenfreund Berlusconi) und GB um das auszubaden was sie gemeinsam mit den Ami's angerichtet haben.
GB ist in einer ähnlichen Lage wie die Amerikaner. Sie haben sich schlichtweg zu fest engagiert um jetzt die Ami's einfach allein im Irak zurück zu lassen.

Zitat:
-War der Zweck der Interventionen im Irak denn nicht eigentlich der Versuch das Zusammenspiel zwischen Nato und USA zu sabotieren?
Da gibt es ja nun wirklich genügend Theorien, was generell der Zweck und Sinn war den Irak anzugreifen. Reine Profilierungssucht eines bis dahin wirtschaftlichen Versagers? Demokratisierungskreuzzug? Waffentechnologietests? Es ist sinnlos sich Gedanken über einen sinnlosen Gewaltakt zu machen. Die Geschichte wird die Wahrheit dann hervorbringen, wenn man die Verantwortlichen nicht nicht mehr belangen kann. War doch schon immer so....

Zitat:
-Haben die Kriegerischen Auseinandersetzungen "vor Ort" vielleicht religiöse Motive und mit o.g. rein gar nichts zu tun?
Ich denke es ist ganz einfach der pure Stolz, sich nicht von einer anderen Macht dieser Welt, fremde Regierungsformen, und fremde Ideologien aufzwingen zu lassen. Denn es ist ja schlussendlich nichts Anderes!

Zitat:
-Wird die USA als nächstes den Iran angreifen [müssen]?
Nein, und hoffentlich nochmal nein.... Kein Land der Welt hat das Recht einem anderen souveränen Staat mit Gewalt zu begegnen. Genau das ist im Irak und Vortäuschung falscher Tatsachen zwar passiert. Aber ich denke der Rest der Welt hat (hoffentlich) dazu gelernt. Schon gar nicht wenn der eigentliche Aggressor über das weltweit wohl grösste atomare Waffenarsenal verfügt. Warum gehen die Ami's denn nicht auf Pakistan oder Indien los? Die haben doch schon lange atomare Waffen?!


Ich weiss nicht gebau was diese arrogante Regierung noch alles anrichten muss, damit der Rest der Welt endlich mal ganz energisch in die Opposition geht. Alle haben irgendwie Angst vor den wirtschaftlichen Folgen. Würden aber mal alle gemeinsam agieren, wären die wirtschaftlichen Folgen nur für die Ami's selbst ein Riesenproblem.
__________________
Greetz

Swisswulf
swisswulf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2014, 09:41   #4
Jackxx12
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 19.12.2014
Beiträge: 55
Renommee-Modifikator: 3 Jackxx12 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Aktuelle Lage im Irak

They were about to step into the carriage when the Vicar remembered that no one had given him his egg. They knew fut 15 coins that he must have an egg for his voice, there were two women in the house, and no one had the least regard for his comfort. Mrs. Carey scolded fut coins Mary Ann, and Mary Ann answered that she could not think of everything. She hurried buy fifa 15 coins away to fetch an egg, and Mrs. Carey beat it up in a glass of sherry. The Vicar swallowed it at a gulp.
Jackxx12 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
USA will Microwellen Waffen im IRAK testen ? unbekannter User (Gast) Recherchefragen - Investigativ 2 26.01.2007 20:12
Werden die USA bald aus dem Irak abziehen? admin Tagesgeschehen 0 15.05.2004 01:05
Wer ist nach Irak dran? unbekannter User (Gast) Tagesgeschehen 11 23.03.2003 23:20
Irak ngoNachrichten zum Thema unbekannter User (Gast) Tagesgeschehen 0 20.03.2003 10:28
The New Rulers of the World unbekannter User (Gast) Tagesgeschehen 3 19.03.2003 10:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:02 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler