-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Bildung & Berufseinstieg > Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung

Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung Alles rund um die Ausbildung in den Medienberufen. Volontariat, Studium der Journalistik & Kommunikationswissenschaft, Praktikum

Umfrage: Wurden Deine Praktika bezahlt?
Hinweis: Da dies eine öffentliche Umfrage ist, können andere Benutzer sehen, wofür Sie gestimmt haben.
Antwortmöglichkeiten
Wurden Deine Praktika bezahlt?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.05.2007, 16:45   #31
Malina
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.02.2006
Beiträge: 113
Renommee-Modifikator: 14 Malina wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Bezahlung Praktika

Zitat:
Zitat von lasse
Hallo Malina,

...Vielleicht hast du einfach nur die Diskussion ein wenig falsch verstanden, denn du schmeißt Vollbeschäftigung im Sinne eines Angestelltenverhältnisses und Praktikum im Sinne eines Lernverhältnisses durcheinander.
Mit 500€ brutto überleben kann man als Festangestellter sicherlich nicht, diese Summe wurde aber auch nicht als Gehalt ins Spiel gebracht, sondern lediglich als Vergütung, also Aufwandsentschädigung.
Ich glaube, Lasse, Du hast hier etwas nicht verstanden. Nicht ich.
Wenn wir von 500 Euro für Vollzeitarbeit reden: Ja, Lasse, wovon willst Du LEBEN? Wie willst Du dich über einen längeren Zeitraum finanzieren? Von den 500 Euro brutto geht das wohl kaum, da sind wir uns doch sicher einig.

Wie man das nennt, ob Vergütung, Aufwandsentschädigung oder was auch immer, ESSEN UND TRINKEN UND SCHLAFEN musst Du eben doch.

Ich glaube, Du gehst hier wie ganz selbstverständlich davon aus, dass derjenige, der sich auf 500 Euro einläßt, IMMER auch noch eine andere Einkommensquelle hat. Und wo soll die herkommen? Wenn Du VOLLZEIT arbeitest, bleibt wenig Zeit für nen pekuniär lukrativen Zweitjob. Oder denkst Du, jeder kann sich noch von seinen Eltern, seinem Lebenspartner oder sonstwem unterstützen lassen?
Was ist denn das für eine Haltung?
Ich glaube Du bist noch etwas jünger und gehst einfach davon aus, dass Du in einem Studium Geld von Deinen Eltern bekommst und dann in den Semesterferien oder während eines Praxissemesters (heißt das überall so?) so ein Praktikum machen willst,... ist das richtig?

Bitte bedenke, dass diese Situation nicht bei allen Praktikanten gegeben ist!
Bei längst nicht allen. Nicht jeder ist 22 und hat viel Kohle auf der hohen Kante, die ihm ein Praktikum erlaubt. Längst nicht jeder.

Beste Grüße
Malina

Für ein adäquat bezahltes Praktikum!
Wo ist die Lobby, die das unterstützt?
Das ist EURE Aufgabe!
Malina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2007, 16:55   #32
Malina
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.02.2006
Beiträge: 113
Renommee-Modifikator: 14 Malina wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Bezahlung Praktika

Wenn alle aufhören würden, sich für 500 Euro brutto oder noch weniger, oder sogar gar nichts herzugeben, dann würde es solche "Angebote" auch nicht mehr geben.

Nicht immer so in Duckstellung gehen! Brust raus. Ihr habt doch was drauf!
Und bedenkt: Wie sieht es denn aus, was spart denn ein Unternehmen dadruch, dass die Leute einen Praktikanten für 500 Euro arbeiten lassen, statt einen Redakteur zu bezahlen, der gnaz andere Preise nimmt?
Vorausgesetzt natürlich, der Praktikant leistet eine mit einem Redakteur qualitativ und quantitativ vergleichbare Arbeit: Welchen Grund gibt es, ihn dann nicht entsprechend zu bezahlen?

In meinem Unternehmen werden Praktikanten angemessen bezahlt.
Und ich hoffe, wir sind nicht die einzigen.

Denkt dran: Ihr seid was Wert. Eure Arbeit ist was Wert.
VERHANDELN!

Beste Grüße
Malina
Malina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2007, 17:08   #33
Lula
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 19.05.2007
Beiträge: 84
Renommee-Modifikator: 12 Lula wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Bezahlung Praktika

Das bestbezahlte Praktikum hatte ich im Ausland, bei einem sehr, sehr renommierten Nachrichtenmagazin. Ich glaube, hier verdient man noch nicht mal als Anfänger dieses Gehalt...
Lula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2007, 17:28   #34
lasse
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von lasse
 
Registriert seit: 10.07.2006
Beiträge: 236
Renommee-Modifikator: 15 lasse wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Bezahlung Praktika

Zitat:
Zitat von Malina
Wie willst Du dich über einen längeren Zeitraum finanzieren? Von den 500 Euro brutto geht das wohl kaum.
Unter anderem war auch die Rede davon, dass zusätzlich zu den 500€ eine Vergütung für Artikel gezahlt wird. Da diese wahrscheinlich über Zeilensatz einer Lokalzeitung liegt, wirst du effektiv auch auf mehr als 500€ kommen.

Zitat:
Ich glaube, Du gehst hier wie ganz selbstverständlich davon aus, dass derjenige, der sich auf 500 Euro einläßt, IMMER auch noch eine andere Einkommensquelle hat.
Nein, das liegt nicht in meiner Absicht.

Zitat:
Wenn Du VOLLZEIT arbeitest, bleibt wenig Zeit für nen pekuniär lukrativen Zweitjob.
Völlig richtig, unter gewissen Umständen geht es aber. Ob das nun bei der "Freundin" möglich ist, kann ich beim besten Willen nicht sagen.

Zitat:
Ich glaube Du bist noch etwas jünger...
Weißt du, diese Art der Argumentation mag ich ganz und gar nicht, weil sie unsachlich ist.

Zitat:
... und gehst einfach davon aus, dass Du in einem Studium Geld von Deinen Eltern bekommst und dann in den Semesterferien oder während eines Praxissemesters (heißt das überall so?) so ein Praktikum machen willst,... ist das richtig?
Du begibst dich auf verflixt glattes Eis. Weder kennst du mich und meinen Lebenslauf, noch meine Eltern.
Nein, ich habe gearbeitet und tue es momentan immer noch, um mein Studium zu finanzieren. Ja, ich arbeite Vollzeit und habe nebenbei noch zwei weitere Tätigkeiten.
Nein, in den Semesterferien werde ich arbeiten müssen. Wann Praktika möglich sind? Ich werde es sehen und kann es momentan nicht abschätzen. Aber diese Art, eine Argumentation mit Spekulationen aufzubauen, gefällt mir nicht.

Zitat:
Bitte bedenke, dass diese Situation nicht bei allen Praktikanten gegeben ist!
Siehe oben.

Zitat:
Nicht jeder ist 22 und hat viel Kohle auf der hohen Kante, die ihm ein Praktikum erlaubt. Längst nicht jeder.
Willkommen im Club. Das hat im Übrigen auch niemand behauptet.

Zitat:
Für ein adäquat bezahltes Praktikum! Wo ist die Lobby, die das unterstützt? Das ist EURE Aufgabe!
Meine Aufgaben suche ich mir selber, vielen Dank. Parteiparolen haben hier nichts verloren.
lasse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2007, 17:33   #35
genickstarre
Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von genickstarre
 
Registriert seit: 03.02.2007
Ort: Darmstadt
Alter: 30
Beiträge: 21
Renommee-Modifikator: 12 genickstarre wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Bezahlung Praktika

Meiner Meinung nach, kommt es immer darauf an, ob man bei einem Praktikum viel lernt, oder nicht. Habe ich schon drei Praktika in tagesaktuellen Zeitungen gemacht, weiß ich wahrscheinlich, worum es geht. Da brauche ich mich wirklich nicht mehr unter Wert herzugeben.

Als ich mich damals blind als Freie beworben habe, hätte ich ehrlich gesagt auch gratis Artikel geschrieben, solange sie nur veröffentlicht würden. Ich hatte einfah null Erfahrung und wollte lernen.
Das ist auch das Grundproblem in dieser Praktikumsdebatte. Denn, würdet ihr bei einer renommierten Zeitung ein Praktikum angeboten bekommen, gegen schlechte Bezahlung, aber großen Wert für eure spätere Karriere (vielleicht sogar einer Chance auf freie MItarbeit), würdet ihr wohl annehmen. Ein Praktikum soll ja Inhalte vermitteln, die ebenfalls ihren Wert haben.

Man muss eben abwägen, ob das Praktikum vom Lehrgehalt her, nicht auch ein paar hundert Euro wert wäre (wenn man sich an einer Privatschule orientiert). Denn, so wie es bei mir war, nehmen sich die Redakteure Zeit für dich, erklären dir alles, redigieren gemeinsam mit dir deine Texte und nehmen dich auf Pressekonferenzen mit. Da finde ich 500 Euro ok. Ich hab ja was gelernt.

Allerdings ist der große Unterschied auch, dass bei euch solche Praktika ja oft über mehrere Monate laufen, vieleicht sogar ein halbes Jahr lang. Da ist klar, dass sich das auf Dauer niemand leisten kann, selbst, wenn man ein wenig Unterstützung von den Eltern bekommt. Denn wie wohl alle bestätigen können, hat man neben Vollzeitbeschäftigung und Überstunden oft nicht mehr die Kraft am Wochenende noch kellnern zu gehen.

Prinzipiell finde ich Überlegungen wie "aber wenn alle auf Bezahlung bestehen würden..." ein wenig utopisch. Es heißt aus gutem Grund "Arbeitsmarkt" und nicht "Arbeitssolidargemeinschaft". Ich kann es mir nicht leisten auf ein tolles Praktikum zu verzichten, nur weil ich damit anderen Chancen wegnehme. Da dürfte ich mich ja nirgends mehr bewerben. Es wird eben überall mit gezinkten Karten gespielt und der Beste gewinnt. Damit sage ich nicht, dass uns das besonders glücklich machen soll, aber es ist leider so. Die Poltik wäre gefragt.
genickstarre ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2007, 17:40   #36
christine
Senior
Mitglied
 
Registriert seit: 05.07.2004
Beiträge: 1.801
Renommee-Modifikator: 33 christine hat zahlreiche positive Bewertungen erhalten
Standard AW: Bezahlung Praktika

Zitat:
Zitat von Malina
statt einen Redakteur zu bezahlen, der gnaz andere Preise nimmt?
Ausgebildete Redakteure mit Berufserfahrung werden von Verlagen in die redaktionelle Leiharbeit gedrängt, wenn nicht gleich die ganze Redaktion outgesourct wird. Da entspricht es auch der Logik der Controller, Praktikanten nicht zu entlohnen. So weit ist es mit der Praktikantensolidarität auch nicht her, dass sie da eine große Verhandlungsmacht hätten.
Bei den Sendern ist es übrigens nicht anders. Selbst die festen Freien, die einen - befristeten - Rahmenvertrag haben, verdienen weit weniger, als ein Redakteur mit Planstelle. Planstellen werden aber kaum noch besetzt, sondern überall abgebaut. Und da die Sender wissen, dass Praktika bei ihnen sehr begehrt sind, zahlen sie eben auch nichts. Bestes Beispiel ist das ZDF, da gab's Ende der 80er für eine Hospitanz noch 1.800 DM im Monat. In der ersten Hälfte der 90er waren es noch 750 DM, danach nix mehr.
christine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2007, 11:32   #37
Malina
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.02.2006
Beiträge: 113
Renommee-Modifikator: 14 Malina wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Bezahlung Praktika

Wieso Parteiparolen?
Eine Aufforderung Zum Handeln Gibt Es überall Im Leben. Dass Du Damit Nur Und Ausschliesslich Parteipolitische Erwägungen Verbindest, Finde Ich Schlimm Und Eine Unterstellung!

Wenn Jemand Jemand Anderen Zum Handeln Auffordert Hat Das Mit Parteien Nichts Zu Tun.

Wie Kommst Du Bloss Auf Den Zusammenhang? Ist Das Dein Tägliches Umfeld Oder Was?

Beste Grüsse
Malina
Malina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2007, 11:45   #38
lasse
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von lasse
 
Registriert seit: 10.07.2006
Beiträge: 236
Renommee-Modifikator: 15 lasse wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Bezahlung Praktika

Zitat:
Ist Das Dein Tägliches Umfeld Oder Was?
Abgesehen davon, dass ich das Umfeld, in dem ich mich wohlmöglich befinden soll, aus deinem Posting nicht ableiten kann - wieder einmal völlig unsachlich.

Zitat:
Wo ist die Lobby, die das unterstützt?
Da ist die Lobby: http://www.fairwork-verein.de/ .

Zitat:
Das ist EURE Aufgabe!
Nein, MEINE realistische Aufgabe sehe höchstens darin, mich dafür einzusetzen, dass entsprechend qualifizierte Praktikanten ÜBERHAUPT eine Vergütung erhalten.
Weiß du, ich habe kein Problem mit allgemeinen Aufforderungen zum Handeln, ansonsten müsste ich mich über jeden Spendenaufruf schwarz ägern. Mir aber von einer Unbekannten sagen zu lassen, worin meine persönliche Aufgabe besteht, schmeckt mir nicht.
Deine Idee nach einer fairen Vergütung klingt ja gut. Magst du nicht den ersten Schritt machen und dich bei Fairwork engagieren?

Übrigens: Klemmt deine Shift-Taste?
lasse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2007, 12:11   #39
Lieselein
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 10.03.2007
Beiträge: 139
Renommee-Modifikator: 13 Lieselein wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Bezahlung Praktika

Lieber Lasse, liebe Malina,

kommt bitte wieder ein wenig runter!!!

Lasse, ich finde Malinas Aussagen auch nicht immer richtig! Aber in diesem Falle hat sie m. E. völlig recht und ich habe hier eher das Gefühl, dass du sie völlig missverstehst!!! Aber das ist nur meine Meinung!

Ich vertrete Malinas Meinung zu 100%. Es ist einfach eine unglaubliche Frechheit uns NICHTS im Praktikum zu bezahlen, auch wenn es nur einen Monat dauert. Ich bin schließlich Vollzeit da und erledige im Endeffekt eine Arbeit, die normalerweise ein anderer Arbeitnehmer in diesem Unternehmen erledigen würde. Es ist m. E. völlig in Ordnung, wenn man nicht das Gehalt eines Festangestellten für den Praktikumszeitraum erhält, schließlich verfügt man meistens über geringere Kenntnisse in dem Bereich (sonst würde man ja auch kein Praktikum in dem Bereich machen!). Dennoch fände ich es angemessen, einem wenigstens eine Vergütung im SHK-Stundenlohnmfang zu leisten. Miete, Essen, etc. sollte da schon drin sein. Und 500 Euro reichen da in einer Stadt wie Köln z. B. sicherlich nicht aus! Mir war es lange Zeit überhaupt nicht möglich ein Praktikum zu absolvieren, weil mir dafür einfach die finanzielle Basis fehlte. Habe in den letzten Semesterferien Vollzeit gearbeitet, um mir Geld für die Praktikumszeit beiseite zu schaffen!

Und ehrlich gesagt, ist es nicht immer möglich während des Praktikums noch abends nach der Arbeit bzw. am Wochenende zu arbeiten. Ich habe z. B. einen Job, wo es nur stinknormale Büroarbeitszeiten gibt (Mo - Fr 8 - 18 Uhr!). Und ich sehe es ehrlich gesagt nicht ein, mir für die Praktikumszeit z. B. noch einen anderen Job zu suchen. (Außerdem würde sich kein Arbeitgeber darauf einlassen, mich in einen neuen Job einzuarbeiten, damit ich nach zwei Monaten wieder verschwinde!)
Lieselein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2007, 12:31   #40
lasse
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von lasse
 
Registriert seit: 10.07.2006
Beiträge: 236
Renommee-Modifikator: 15 lasse wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Bezahlung Praktika

Zitat:
Zitat von Lieselein
Es ist einfach eine unglaubliche Frechheit uns NICHTS im Praktikum zu bezahlen, auch wenn es nur einen Monat dauert.
Meine Meinung, nichts anderes habe ich auch sagen wollen.

Zitat:
Es ist m. E. völlig in Ordnung, wenn man nicht das Gehalt eines Festangestellten für den Praktikumszeitraum erhält, schließlich verfügt man meistens über geringere Kenntnisse in dem Bereich
Auch da absolute Zustimmung.

Zitat:
Und 500 Euro reichen da in einer Stadt wie Köln z. B. sicherlich nicht aus!
Auch das habe ich ja nicht abgestritten, jedoch darauf hingewiesen, dass es nicht bei den 500€ bleiben sollte.
lasse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2007, 12:44   #41
Malina
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.02.2006
Beiträge: 113
Renommee-Modifikator: 14 Malina wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Bezahlung Praktika

Aber Lasse,

wieso ist die Frage, ob Du in einem politischen Umfeld lebst und arbeitest unsachlich??

und 2.:
Ich weiß nicht, ob Du es schon gemerkt hast, aber ich stehe auf ArbeitGEBERseite. Und deswegen gabs zuvor auch den Aufruf: "Das ist EURE Aufgabe." (und nicht meine!). Vielleicht ist es jetzt etwas klarer. Ich fordere die "Gegenseite" zum Handeln auf!

Im übrigen verweise ich auf Lieselein, die der Meinung ist, Du würdest mich völlig mißverstehen. Das glaube ich auch!

Beste Grüße
Malina
Malina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2007, 12:50   #42
christine
Senior
Mitglied
 
Registriert seit: 05.07.2004
Beiträge: 1.801
Renommee-Modifikator: 33 christine hat zahlreiche positive Bewertungen erhalten
Standard AW: Bezahlung Praktika

Zitat:
Zitat von Lieselein
Ich bin schließlich Vollzeit da und erledige im Endeffekt eine Arbeit, die normalerweise ein anderer Arbeitnehmer in diesem Unternehmen erledigen würde. Es ist m. E. völlig in Ordnung, wenn man nicht das Gehalt eines Festangestellten für den Praktikumszeitraum erhält, schließlich verfügt man meistens über geringere Kenntnisse in dem Bereich (sonst würde man ja auch kein Praktikum in dem Bereich machen!). Dennoch fände ich es angemessen, einem wenigstens eine Vergütung im SHK-Stundenlohnmfang zu leisten. Miete, Essen, etc. sollte da schon drin sein. Und 500 Euro reichen da in einer Stadt wie Köln z. B. sicherlich nicht aus!
Keine Frage, unbezahlte Praktika sind eine Zumutung. Aber wie Du selbst sagst, machen Praktikanten eben auch Arbeit, jedenfalls dann, wenn man sich um sie vernünftig kümmert. Wie ich aus eigener Erfahrung weiß, machen sie sogar bisweilen ganz schön viel Arbeit, mehr sogar als es eigentlich sein dürfte. Aber selbst wenn es nur das normale Maß an Arbeit ist, sehe ich nicht, wie sie auf eine Entlohnung kommen können, von der sich in einem Ballungsgebiet wie Köln locker die Unterkunft und Essen finanzieren lässt (also mehr als 500 Euro) -jedenfalls nicht in Print und Online. Da verdienen ja schon die festen Freien oft wenig, und die leisten in der Regel tatsächlich vollwertige Arbeit (was ein Praktikant meistens noch nicht so kann, weil er ja noch lernt).

Was ich damit sagen will: Ich finde, es wäre schon ein großer Fortschritt, wenn für jedes Praktikum 500 Euro im Monat gezahlt würde.
christine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2007, 13:05   #43
lasse
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von lasse
 
Registriert seit: 10.07.2006
Beiträge: 236
Renommee-Modifikator: 15 lasse wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Bezahlung Praktika

Zitat:
Ich weiß nicht, ob Du es schon gemerkt hast, aber ich stehe auf ArbeitGEBERseite.
Doch, das ist schon klar. Gut, dann haben wir uns in diesem Punkt mißverstanden.

Zitat:
Was ich damit sagen will: Ich finde, es wäre schon ein großer Fortschritt, wenn für jedes Praktikum 500 Euro im Monat gezahlt würde.
Genau das war die Aussage, die ich klarmachen wollte. Auch wenn es vielleicht im Vergleich zu einem Vollgehalt nicht viel erscheint, so ist es ein Schritt auf dem richtigen Weg.
lasse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2007, 16:49   #44
dagobert
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 11.11.2006
Ort: Deutschland
Beiträge: 61
Renommee-Modifikator: 13 dagobert wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Bezahlung Praktika

Das Problem ist, wie Genickstarre richtig anmerkt, dass es ein ArbeitsMARKT ist. Wenn hier Mindeslöhne eingeführt werden, verschwinden die Praktikumsstellen ruckzuck. Eine große Tageszeitung hat vor einiger Zeit von ihrem Betriebsrat aufgetragen bekommen, die Praktikanten mit einer bestimmten Summe zu bezahlen. Die Folge: es gibt gar keine Praktikumsplätze mehr.
Wenn aber von Arbeitnehmerseite die schlechten Stellen gemieden werden, werden die Medien (hoffentlich) feststellen, dass die Leute, die was taugen, lieber zur etwas besser bezahlten Konkurrenz gehen. Man muss alles im Verhältnis sehen: ein sechswöchiges Praktikum kann man zur Not auch mal mit "Vorarbeiten" finanzieren. Aber es gibt unbezahlte Jahrespraktis. Und es gibt eine Landesrundfunkanstalt (Kennwort Rationale Büro- und Betriebseinrichtungen), die ihre Voloausbildung "outgesourct" hat und weniger als den halben sonst üblichen Lohn zahlt. Ich für meinen Teil werde mich ganz bewusst dort nicht bewerben.
dagobert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2007, 19:22   #45
Moritz S.
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 27.07.2007
Beiträge: 6
Renommee-Modifikator: 0 Moritz S. wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Bezahlung Praktika

Hallo zusammen,

hatte heute einen Vorstellungstermin für ein Praktikum bei Siemens A&D in der Pressestelle, und die Leute dort waren sehr positiv eingestellt, mir gegenüber. Nur über die Vergütung hat leider keiner was gesagt, außer "...nach Tarif..., ... grad nicht zur Hand..., ...werden wohl ein paar hunert Euro sein...".

Was schätzt ihr, um welchen Betrag es sich handeln wird?

Wobei, nachdem ich diesen Thread gelesen hab, kann ich ja schon glücklich sein, dass ich überhaupt ein paar Euro bekomme.
Moritz S. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie viele Praktika sind zu viele? Biljana Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 8 29.04.2013 11:35
Wie bringe ich Studium und Praktika unter einen Hut? mika04 Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 2 14.04.2009 01:22
Praktika nach dem Studium brina79 Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 32 23.05.2006 13:35
Zu viele Praktika? Apfelsinchen Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 3 07.04.2006 15:14


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:25 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler