-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Freelancer-Forum > Büroräume - Miete > PLZ 2 (Hamburg/Bremen)

PLZ 2 (Hamburg/Bremen) Büroräume u.a. im PLZ-Gebiet 2: Hamburg , Bremen, usw...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.01.2010, 15:04   #1
ronald12784
Neuer Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 14.01.2010
Beiträge: 1
Renommee-Modifikator: 0 ronald12784 wird positiv eingeschätzt
Standard Praktikum ohne journalistische Vorkenntnisse

Hi zusammen.

Mir ist bewusst, dass ich gerade sehr unbedarft an die Sache gehe, würde mich aber dennoch - oder gerade deshalb - sehr über ein paar nützliche Hinweise freuen.

Ich habe weder Arbeitsproben, noch journalistische Vorkenntnisse. Stattdessen habe ich Jura/BWL studiert bzw. befinde mich derzeit auf der Zielgeraden meines Studiums.

Von meinem - eigentlich schon immer bestehenden - Wunsch, Journalismus zu studieren wurde mir von meinem Studiumsfinancier (Eltern abgeraten, weshalb ich jetzt vor meinem hier geschilderten Dilemma stehe.

Meine Frage lautet: Welche Quereinsteigermöglichkeiten bieten sich einem Fehlgeleiteten wie mir, um im Journalismus Fuß zu fassen?
Sind größere Verlage mangels Vorkenntnissen kategorisch außen vor oder kann man da mit einer entsprechenden Vita (Auslandsaufenthalte, Praktika, Stipendien, Auszeichnungen, etc) noch etwas ausrichten?

Danke vorab an alle, die mir hier weiterhelfen!
Ronald
ronald12784 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2010, 17:04   #2
mia
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 267
Renommee-Modifikator: 14 mia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Praktikum ohne journalistische Vorkenntnisse

Mach am besten gleich eine Reihe Praktika aus, allen voran bei einer Lokalzeitung, wo du als Freier arbeiten kannst. Da kannst du dann auch Arbeitsproben für die nächsten Stationen sammeln. Das Eltern-Argument verstehe ich nicht.
mia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2010, 18:09   #3
LarsB
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 06.10.2008
Beiträge: 70
Renommee-Modifikator: 10 LarsB wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Praktikum ohne journalistische Vorkenntnisse

Zitat:
Zitat von mia Beitrag anzeigen
Mach am besten gleich eine Reihe Praktika aus, allen voran bei einer Lokalzeitung, wo du als Freier arbeiten kannst. Da kannst du dann auch Arbeitsproben für die nächsten Stationen sammeln. Das Eltern-Argument verstehe ich nicht.
Das klingt sehr optimistisch. Will auch nicht behaupten, dass es unmöglich ist. Aber wie soll sie (gleich eine ganze Reihe) Praktikas und Aufträge als freie Mitarbeiterinnen bekommen, wenn sie noch keinerlei journalistische Erfahrung hat???? Ein bisschen Erfahrung wird doch praktisch immer vorausgesetzt.
LarsB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2010, 18:27   #4
tooobii
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 04.01.2009
Beiträge: 297
Renommee-Modifikator: 11 tooobii wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Praktikum ohne journalistische Vorkenntnisse

Zitat:
Zitat von LarsB Beitrag anzeigen
Das klingt sehr optimistisch. Will auch nicht behaupten, dass es unmöglich ist. Aber wie soll sie (gleich eine ganze Reihe) Praktikas und Aufträge als freie Mitarbeiterinnen bekommen, wenn sie noch keinerlei journalistische Erfahrung hat???? Ein bisschen Erfahrung wird doch praktisch immer vorausgesetzt.
Also ich dachte immer Ronald sei ein Männername

Ich glaube mia meint: Praktikum bei einer Lokalzeitung ebnet ggf. den Weg für ein Praktikum in einer größeren Redaktion. Vielleicht auch zu einer freien Mitarbeit. Mit der Erfahrung zweier Praktika kann man da... usw.
Grundlegend ist das nicht falsch. Allerdings gibt der Threadstarter an, in den Endzügen seines Studiums zu stecken.

In meinen Augen ein sehr später Zeitpunkt um in den Journalismus einzustecken - eventuell sogar zu spät? Klar, es kann immer klappen. Stell dich aber darauf ein, dass du mit vielen Leuten konkurrierst, die schon ein abgeschlossenes Studium haben und zusätzliche jede Menge journalistische Erfahrung in Form von langjähriger Mitarbeit für verschiedene Medien.

Dann ist da natürlich noch die Frage des eigenen Anspruchs. An ein Volontariat bei der Lokalzeitung im hinterletzten Dorf kommst du natürlich schneller, als an eine Stelle bei einem überregionalen Blatt. Nur, willst du das auch? Gerade finanziell ist bei einem abgeschlossenen Jura/BWL Studium im Vergleich zum Lokaljournalisten doppelt oder dreifach so viel drin.
tooobii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2010, 23:07   #5
punky
Bekannter Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 26.08.2005
Beiträge: 746
Renommee-Modifikator: 20 punky wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Praktikum ohne journalistische Vorkenntnisse

Na ja, mit einem Jura/BWL-Studium ohne Erfahrung sind die Chancen jedenfalls größer als mit einem geisteswissenschaflichem Studium und ohne Erfahrung.
Wenn man das Jura-Studium einigermaßen in der Regelstudienzeit absolviert hat, kann man immernoch gut argumentieren, dass man keine Zeit hatte, nebenher zu arbeiten. Wenn du den Weg wirklich einschlagen willst, musst du allerdings schon damit rechnen, dass du dir nach deinem Studium eine Zeit völlig unter- oder unbezahlt "frei" nehmen musst, um den Rückstand aufzuholen.
punky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2010, 13:48   #6
LarsB
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 06.10.2008
Beiträge: 70
Renommee-Modifikator: 10 LarsB wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Praktikum ohne journalistische Vorkenntnisse

Zitat:
Zitat von punky Beitrag anzeigen
Na ja, mit einem Jura/BWL-Studium ohne Erfahrung sind die Chancen jedenfalls größer als mit einem geisteswissenschaflichem Studium und ohne Erfahrung.
Inwiefern? Jura hat doch mit dem Journalismus nichts zu tun. Das ist ungefähr so, als würde ein Bäcker jetzt Maurer werden wollen. Also das Studium dürfte bei diesem Berufsweg keine Bedeutung haben
LarsB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2010, 14:01   #7
mia
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 267
Renommee-Modifikator: 14 mia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Praktikum ohne journalistische Vorkenntnisse

Zitat:
Zitat von LarsB Beitrag anzeigen
Inwiefern? Jura hat doch mit dem Journalismus nichts zu tun. Das ist ungefähr so, als würde ein Bäcker jetzt Maurer werden wollen. Also das Studium dürfte bei diesem Berufsweg keine Bedeutung haben
Sehe ich genauso. Im Journalismus ist Studium gleich Studium - mit einer Ausnahme: Naturwissenschaften. Weil das Doppeltalent, gut und anschaulich schreiben zu können und gleichzeitig fundierte Kenntnisse in Medizin, Biologie oder Physik zu haben, so rar ist, sind solche Menschen begehrt. Ohne Auskenner lassen sich die Wissenschaftsseiten der Magazine schwer füllen, es bringt aber nichts, wenn die Auskenner nur Fachchinesisch und Bandwurmsätze können. Für Jura oder BWL gilt das meines Erachtens nicht nicht. Das bisschen Strafrecht, mit dem sich Gerichtsreporter auskennen müssen, können sie sich auch anlesen. Und für die Wirtschaftsredaktion reichen VWL-Kenntnisse, wie sie in jedem Politologie-Studium vermittelt werden. Trotzdem wäre es ja absurd, sich allein deshalb durch ein Physikstudium zu quälen, wenn es einem so gar nicht liegt. Es hat ja schon seinen inhaltlichen Grund, dass mehr Germanisten, Politologen oder Soziologen in den Journalismus drängen (und: was soll man damit auch sonst machen?).

Ich verstehe nicht, wieso Berufsanfänger mit so tendenziell karrieretauglichen Studienabschlüssen wie Jura und BWL auf Teufel komm raus in die Arme-Leute-Branche Journalismus wollen. Außer sie brennen wirklich für den Beruf. Wer das tut, wird seinen Weg schon machen - aber genau DESWEGEN und nicht trotz oder wegen irgendwelcher bestimmten Studienfächer.

Geändert von mia (15.01.2010 um 14:08 Uhr).
mia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2010, 15:21   #8
LarsB
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 06.10.2008
Beiträge: 70
Renommee-Modifikator: 10 LarsB wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Praktikum ohne journalistische Vorkenntnisse

Zitat:
Zitat von mia Beitrag anzeigen
Ich verstehe nicht, wieso Berufsanfänger mit so tendenziell karrieretauglichen Studienabschlüssen wie Jura und BWL auf Teufel komm raus in die Arme-Leute-Branche Journalismus wollen.
Mal so am Rande: BWL studiert heutzutage jeder Dritte. Und wegen der Vielzahl an Studierten ist das nicht mehr unbedingt karrieretauglichen.

Ich weiß auch nicht, ob ich beim Journalismus von der Arme-Leute-Branche sprechen würde; eher bei einem Friseur oder Verkäufer.
LarsB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2010, 15:34   #9
mia
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 267
Renommee-Modifikator: 14 mia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Praktikum ohne journalistische Vorkenntnisse

Zitat:
Zitat von LarsB Beitrag anzeigen
Mal so am Rande: BWL studiert heutzutage jeder Dritte. Und wegen der Vielzahl an Studierten ist das nicht mehr unbedingt karrieretauglichen.

Ich weiß auch nicht, ob ich beim Journalismus von der Arme-Leute-Branche sprechen würde; eher bei einem Friseur oder Verkäufer.
Du bist lustig. Als Leiharbeite(r)/Freiberufler(in)/Dauerpraktkant(in) verdient man bestimmt nicht mehr als ein Verkäufer im Fachhandel - und im Durchschnitt sicher um einiges weniger als ein durchschnittlicher BWL-Absolvent an seinem ersten Arbeitsplatz. Die Im Journalismus als festangestellter Redakteur, nach Tarif bezahlt, unbefristet beschäftigt und mit ordentlicher Altersvorsorge (Presseversorgungswerk) zu landen, ist heutzutage ein Sechser im Lotto. Und um an die wirklich top bezahlten Stellen zu kommen, sollte man eine Journalistenschule durchlaufen haben, denn so gute Kontakte zu den großen Magazinverlagen kriegt man nicht mal eben so vom heimischen Schreibtisch aus. Alle Zwischenformen wie "Feste Freie" oder "Pauschalisten" sind in der Regel unsichere Beschäftigungsverhältnisse mit untertariflichem Gehalt und vollkommen ungeregelten, nac oben offenen Arbeitszeiten. Das hält nur aus, wer entweder wirklich Leidenschaft für den Beruf verspürt, oder wer wirklich nirgendwo sonst unterkommt - weil die Welt nun mal nicht nach Germanisten schreit.

Als BWLer mit mittelmäßiger Abschlussnote kommt man garantiert besser unter. Als Jurist sowieso. Und wenn die Alternative zu einer Trainee-Stelle in der freien Wirtschaft lautet, jahrelang als Zeilenschreiber für das Lokalblättchen zu malochen, und dabei auf nicht mehr als 800-900 Euro brutto zu kommen, dann wüsste zumindest ich, wofür ich mich entscheiden würde.

Diese Branche ist vom weitem glamourös und von Nahem keinem zuzumuten, der eine halbwegs bürgerliche Existenz in der (oberen) Mittelschicht anstrebt und eine Familie nicht nur ernähren, sondern mit ihr vielleicht auch mal in den Urlaub fahren möchte. Leider.

Geändert von mia (15.01.2010 um 15:39 Uhr).
mia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2010, 15:59   #10
LarsB
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 06.10.2008
Beiträge: 70
Renommee-Modifikator: 10 LarsB wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Praktikum ohne journalistische Vorkenntnisse

Sorry, aber das sehe ich ein bisschen anders. Ich arbeite seit drei Jahren als Freiberufler und war eben auch mal als Verkäufer bzw. Einzelhandelskaufmann beschäftigt. Und das Einkommen ist bei meiner Freiberuflichkeit höher als damals im Einzelhandel. Zudem sind die Abgaben deutlich geringer, weil man den Gewinn ja recht gut maximieren kann.
Und es gibt andere Branchen, bei denen sieht es noch viel schlechter aus.
Beispiel: Schauspieler. Habe da einige Erfahrungen gemacht und weiß, dass sich die z.B. die Marktsituation der Journalisten wünschen würden.
LarsB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2010, 18:08   #11
punky
Bekannter Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 26.08.2005
Beiträge: 746
Renommee-Modifikator: 20 punky wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Praktikum ohne journalistische Vorkenntnisse

Es ist nunmal so, dass die meisten Jura-Studenten auch Juristen werden wollen und nicht Journalisten. Bei den Geisteswissenschaften sieht das bekanntlich anders aus. Und wenn man nach dem 100sten Germanisten und Historiker mal die Bewerbung eines Juristen in der Hand hält, weckt das wahrscheinlich zumindest die Aufmerksamkeit der Personaler.
punky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2010, 21:59   #12
julia
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 03.03.2005
Beiträge: 491
Renommee-Modifikator: 17 julia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Praktikum ohne journalistische Vorkenntnisse

Zitat:
Zitat von mia Beitrag anzeigen
Du bist lustig. Als Leiharbeite(r)/Freiberufler(in)/Dauerpraktkant(in) verdient man bestimmt nicht mehr als ein Verkäufer im Fachhandel - und im Durchschnitt sicher um einiges weniger als ein durchschnittlicher BWL-Absolvent an seinem ersten Arbeitsplatz.
das glaub ich nicht unbedingt. Klar, ich kenne auch Beispiele, wo Leute als Pauschalisten für 3-4Tage (3 offiziell, aber da gewisses Seitenpensum zu leisten ist, sicher regelmäßig mind. 4) pro Woche auf 1000 Euro im Monat kommen. Aber da glaub ich auch, dass das zu nem Großteil in der jeweiligen Person begründet ist und sie nicht gerade zu den "Guten" gehören...(Beispiel: Person zahlt Krankenkassenbeitrag als Freiberufler, zur KSK noch nicht mal ansatzweise angemeldet...)
Aber viele Freiberufler kommen sicher auf mehr als ein Verkäufer. Natürlich nicht unbedingt mit reinem Lokaljournalismus. Aber da ist der Markt mit vielen Praktikanten, Hausfrauen und Studiendirektoren a.D. eh recht überlaufen.

Zitat:
Zitat von mia Beitrag anzeigen
Als BWLer mit mittelmäßiger Abschlussnote kommt man garantiert besser unter. Als Jurist sowieso. Und wenn die Alternative zu einer Trainee-Stelle in der freien Wirtschaft lautet, jahrelang als Zeilenschreiber für das Lokalblättchen zu malochen, und dabei auf nicht mehr als 800-900 Euro brutto zu kommen, dann wüsste zumindest ich, wofür ich mich entscheiden würde.
Ein BWLer mit mittelmäßiger Abschlussnote wird sich verdammt schwer tun (im entsprechenden Beruf). Denn er steht in Konkurrenz zu anderen BWLern, die gut abgeschlossen haben, und davon gibt's viele. Im Vorteil mag er nur sein, wenn er in den Journalismus strebt. Da ist BWL - was ich so von Ressortleitern gehört hab - mehr angesehen als Germanistik etc.
julia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2010, 22:13   #13
punky
Bekannter Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 26.08.2005
Beiträge: 746
Renommee-Modifikator: 20 punky wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Praktikum ohne journalistische Vorkenntnisse

Ich frage mich wirklich von welchem "überlaufenen Markt bei Tageszeitungen" ihr eigentlich redet. Ich habe noch keinen erlebt. Ich habe bisher für ein paar Tageszeitungen gearbeitet und noch nie ein Problem gehabt 1. als Freie angenommen zu werden und 2. dann auch Aufträge zu bekommen.
Der Verdienst ist natürlich nicht so toll, aber ich denke doch mehr als Schlecker an der Kasse
(Edit: Ich rede nicht von Volo-Stellen!)
punky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2010, 22:20   #14
julia
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 03.03.2005
Beiträge: 491
Renommee-Modifikator: 17 julia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Praktikum ohne journalistische Vorkenntnisse

gut, vielleicht ist überlaufen der falsche Ausdruck. Aber ich schiebe z.B. häufig Redaktionsassistenz-Dienste und bekomme mit, was alles an Themen vergeben wird. Und eben nicht an ein oder zwei Freie, sondern die Redakteure versuchen schon zu verteilen. Hauptsächlich deshalb, um einige Freie die in etwas entlegeneren Gebieten wohnen, zu halten, sollte man mal im Notfall dringend auf sie zurückgreifen müssen.

Und aus eigener Erfahrung weiß ich: Wenn man mal zwei Monate oder so nicht da ist, im Ausland z.B., ist ganz schnell ein anderer Freier da, der "deine" Aufträge bekommt. Hab ich bei einer Zeitung erlebt, die in ner Uninähe ist. Und von ner Kommillitonin gehört, die frei für nen ÖR arbeitet und während ihrer Diplomarbeit kaum Aufträge angenommen hat und sagte, obwohl sie davor immer sehr gelobt worden sei, sei es jetzt schwierig, wieder rein zu kommen und da anzuknüpfen, wo man aufgehört hat...
julia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2010, 00:06   #15
mia
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 267
Renommee-Modifikator: 14 mia wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Praktikum ohne journalistische Vorkenntnisse

Zitat:
Zitat von julia Beitrag anzeigen

Da ist BWL - was ich so von Ressortleitern gehört hab - mehr angesehen als Germanistik etc.
Echt, diese Erfahrung hast du gemacht? Mich hat nie jemand gefragt, was ich studiere/studiert habe. Nicht als Freie während des Studiums (da gings um Zuverlässigkeit, gute Schreibe, spontane Verfügbarkeit, Reportageideen) und nicht von Ressortleitern im Volo bei derselben (überregionalen) Zeitung. Die meisten haben ja selbst irgendein Larifari-Fach an der Uni belegt, von dem später nie mehr die Rede war. Hier haben schon Leute volontiert, die nicht nur Germanistik studiert, sondern es nicht mal abgeschlossen haben. Es scheint piepegal, so mein Eindruck. Der Gerichtsreporter ist der abgebrochene Germanist, Sportredakteure haben Soziologie und Magazinredakteure Sport studiert. Aber vielleicht schmort man ja auch nicht überall so im eigenen Saft, ich weiß es wirklich nicht.

Und es ist ja auch so: Wer der oben beschriebene zuverlässige, kompetente, allzeit bereite freie Mitarbeiter einer Tageszeitung sein will, der irgendwann evtl. in die engere Wahl für ein Volo kommt, kommt dabei meist nicht zum intensiven Studieren. Da bietet sich Soziologie (weiß ich aus eigener Erfahrung ) eher an als Physik oder Jura. Und wer intensiv studiert, hat nicht die Zeit, sich nach den sehr eigenen Regeln des Geschäfts an ein Volo heranzurobben, bevor er oder sie 30 ist. Ein Dilemma, irgendwie.

Geändert von mia (16.01.2010 um 01:31 Uhr).
mia ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Praktikum als Schüler Falsche9 Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 4 16.08.2017 14:00
Finde kein Praktikum trotz Vorerfahrung: Ratsuchender yinyangsoul Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 12 02.09.2014 23:53
Praktikum in Online-Redaktion von Focus - Vorkenntnisse? pitchoune Volontariat - Studium - Praktikum - Ausbildung 1 27.01.2011 10:34
Praktikum in Sydney - Erfahrungen Ameli Praktikumsbörse: 1 15.01.2011 16:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:50 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler