-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Journalismus > Fragen und Antworten

Fragen und Antworten Fragen und Antworten zum Journalismus

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.08.2010, 00:31   #1
Nala
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 24.02.2009
Beiträge: 22
Renommee-Modifikator: 9 Nala wird positiv eingeschätzt
Standard Reportagen vorher lesen lassen???

Hallo,


ich schreibe als freie Journalistin hauptsächlich Reportagen. In letzter Zeit
möchten immer mehr Protagonisten "ihre" Geschichte vorher lesen.
Normalerweise mache ich das nicht gerne.

Wie praktiziert ihr das?

Grüße
Nala
Nala ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 15:47   #2
cezbaz
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von cezbaz
 
Registriert seit: 27.01.2005
Ort: Leipzig
Alter: 38
Beiträge: 139
Renommee-Modifikator: 14 cezbaz wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Reportagen vorher lesen lassen???

Sowas macht man nicht, es gibt nur Ärger! Die Leute haben keine Ahnung von Journalismus und werden immer irgendwas finden, was ihnen nicht gefällt - irgend eine reißerische/witzige Formulierung z.B., die an sich harmlos ist, den Betroffenen selbst aber ganz schlimm erscheint. Dann hast du nur ewige Diskussionen. Außerdem verstößt das auch irgendwie gegen die gebotene journalistische Unabhängigkeit.

Du musst den Leuten im Vorfeld einfach erklären, dass sowas absolut unüblich ist. Kannst auch zu Ausflüchten greifen, dass die Zeit nach dem schreiben dafür zu kurz sein wird etc. Und du musst denen klar machen, dass das Medium, für das du Schreibst seriös ist und du deshalb keinerlei Interesse hast, jemanden in die Pfanne zu hauen.
cezbaz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 18:34   #3
bird
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 13.04.2010
Beiträge: 44
Renommee-Modifikator: 8 bird wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Reportagen vorher lesen lassen???

Zitat:
Zitat von cezbaz Beitrag anzeigen
Sowas macht man nicht, es gibt nur Ärger! Die Leute haben keine Ahnung von Journalismus und werden immer irgendwas finden, was ihnen nicht gefällt - irgend eine reißerische/witzige Formulierung z.B., die an sich harmlos ist, den Betroffenen selbst aber ganz schlimm erscheint. Dann hast du nur ewige Diskussionen. Außerdem verstößt das auch irgendwie gegen die gebotene journalistische Unabhängigkeit.

Du musst den Leuten im Vorfeld einfach erklären, dass sowas absolut unüblich ist. Kannst auch zu Ausflüchten greifen, dass die Zeit nach dem schreiben dafür zu kurz sein wird etc. Und du musst denen klar machen, dass das Medium, für das du Schreibst seriös ist und du deshalb keinerlei Interesse hast, jemanden in die Pfanne zu hauen.
cezbaz hat absolut Recht. Falls sich der "Protagonist" damit nicht zufrieden gibt, kannst du ihm höchstens anbieten, ihm seine direkten Zitate vorzulegen.
bird ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 23:32   #4
Texte-Büro
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 18.06.2008
Beiträge: 198
Renommee-Modifikator: 11 Texte-Büro wird neutral bewertet
Standard AW: Reportagen vorher lesen lassen???

Wenn die Personen verlangen, ihre Zitate gegenzulesen, bist du sogar dazu verpflichtet. Ansonsten verstößt du gegen das Presserecht.
Texte-Büro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2010, 12:06   #5
SISCH
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 18.08.2009
Beiträge: 27
Renommee-Modifikator: 9 SISCH wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Reportagen vorher lesen lassen???

Das Autorisierungsrecht des Gesprächspartners erstreckt sich ausschließlich auf seine Zitate. Er kann also nicht beanspruchen, die komplette Reportage gegenzulesen. Und: Er muss vor oder unmittelbar nach dem Gespräch eine Autorisierung fordern. Er kann das nicht mehr tun, wenn bereits ein paar Tage verstrichen sind. Die einzige Ausnahme besteht dann, wenn dem Gesprächspartner bekannt ist, dass es in der entsprechenden Redaktion allgemein üblich ist, grundsätzlich jedes Interview und Zitat autorisieren zu lassen.
SISCH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2010, 12:14   #6
Nala
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 24.02.2009
Beiträge: 22
Renommee-Modifikator: 9 Nala wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Reportagen vorher lesen lassen???

Ein Bekannter (freier Journalist) praktiziert das so: Er arbeitet für eine Lokalzeitung. Grundsätzlich zeichnet er jede Aussage auf seinem Diktiergerät auf. Auch wenn er nur einen Anwohner zur Lärmbelästigung befragt. So meint er, kann er einer möglichen Klage entgehen. Mir ist das zu umständlich.
Nala ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2010, 12:39   #7
SISCH
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 18.08.2009
Beiträge: 27
Renommee-Modifikator: 9 SISCH wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Reportagen vorher lesen lassen???

Es gibt Situationen, in denen ein Diktiergerät sehr nützlich ist, aber oft schreckt es Gesprächspartner auch ab, weil sie sich kontrolliert vorkommen. Das Gerät hat auch eher wenig mit Autorisierung zu tun. Es hilft natürlich dabei, das Gegenteil zu beweisen, wenn jemand im Nachhinein behaupten sollte, er habe dieses und jenes so nie gesagt. Aber: Ein Gesprächspartner kann immer untersagen, bestimmte Zitate zu veröffentlichen. Er kann Dir sogar generell verbieten, wörtlich zitiert zu werden. Da hilft kein Aufnahmegerät der Welt.
Wichtig ist immer: Der Gesprächspartner muss Dir vor oder direkt nach dem Gespräch sagen, was er Dir erlaubt und was nicht. Sagt er nichts, kannst Du Deine Arbeit so machen, wie Du es für richtig hälst. Will er Dir im Nachhinein Zitate verbieten oder unbedingt gegenlesen, kannst Du ihm das verweigern.
SISCH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2010, 15:47   #8
Björnalisa
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 20.08.2010
Beiträge: 10
Renommee-Modifikator: 0 Björnalisa wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Reportagen vorher lesen lassen???

Ja, soviel ich das auch erlebt habe, ist es nicht nur unüblich, sondern auch unerwünscht, das die Protagonisten den Artikel gegenlesen.
Es wird dann auch schwierig überhaupt noch etwas zu veröffentlichen.
Da muss man sich halt ne Ausrede einfallen lassen...
Björnalisa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2010, 18:42   #9
cezbaz
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Benutzerbild von cezbaz
 
Registriert seit: 27.01.2005
Ort: Leipzig
Alter: 38
Beiträge: 139
Renommee-Modifikator: 14 cezbaz wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Reportagen vorher lesen lassen???

Zitat:
Zitat von Texte-Büro Beitrag anzeigen
Wenn die Personen verlangen, ihre Zitate gegenzulesen, bist du sogar dazu verpflichtet. Ansonsten verstößt du gegen das Presserecht.
Das stimmt meines Wissens so nicht. Eine Autorisierung gibt es nur bei echten Interviews. Zitate in Berichten/Artikeln müssen nicht autorisiert werden. Und es wurde in den Redaktionen, in denne ich gearbeitet habe, auch nie praktiziert.

Zum Thema Diktiergerät: das lohnt sich m.E. nur bei brenzligen Themen oder irgendwelchen Politikern. Ansonsten ist das zu umständlich. Vor allem bei einer Reportage, wo du nicht einfach an einem Tisch sitzt und dich mit jemandem unterhälst, sondern ihn in der Regel bei irgendwelchen Tätigkeiten / in bewegoung oder ähnlich begleitest. Dann immer jemandem das Dink vor die Nase halten... Erstens kompliziert, zwetens nimmt es der Situation jede Natürlichkeit/Spontanität.
cezbaz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2010, 20:12   #10
Maxtron
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 17.09.2008
Beiträge: 219
Renommee-Modifikator: 12 Maxtron wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Reportagen vorher lesen lassen???

Zum Thema Diktiergerät: Ich habe sogar meine kleine HD Kamera (passt in die Hand) laufen. Jedoch nie vor dem Gesicht. Damit habe ich auch wenn ich es nur auf Bundhöhe oder auf dem Tisch laufen lasse einen guten Klang und kaum einer bemerkt dies. Sollte es Eskalieren (bei Brisanten themen) oder wenn es sich ergibt, nehme ich das Gesicht auch mit auf. Hierbei weniger zur Veröffentlichung als Video, sondern um auch manchmal die Reaktion auf den Gesichtern auf gewisse Fragen genauer zu studieren.

Bei Anfragen ob man den Artikel noch einmal vorab lesen kann verweise ich immer auf die Redaktion. Selbst wenn es ein Artikel ist, bei dem ich noch nicht weiß wer ihn kauft....
Begründung: Die Redaktion ändert eventuell noch das ein oder andere, gerade wenn in der Ausgabe mal weniger Platz ist. Ich geb ihren Wunsch aber gerne weiter. In der Regel passiert nichts... im schlimmsten Falle werde ich nach dem Erscheinen noch mal angesprochen und bin ganz überrascht, das die "Böse" Redaktion das nicht gemacht hat....
Maxtron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2010, 11:48   #11
Golfer
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 18.02.2008
Alter: 55
Beiträge: 8
Renommee-Modifikator: 0 Golfer wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Reportagen vorher lesen lassen???

Hallo. Da ich gerade diesen bei mir mal wieder aktuell fast genau treffenden Faden entdeckt habe, möchte ich auch keinen neuen Punkt erstellen.

Mir geht es eben einmal wieder wie auch Nala. Für die Inhalte einer Reportage, die ich gerade faktisch zusammenstelle und dann schreibe, habe ich von vier Ansprechpartnern druckfähige Fotos angefordert. Nach nun drei Antworten inklusiv der gewünschten Bilder kam von jedem Absender der Wunsch: "Bitte senden Sie mir vorab einen Korrekturabzug zur Kontrolle. Vielen Dank."

Da ich in der Reportage vom Layouter auch vier kleine Infoboxen einbauen lassen will, hatte ich bei der Fotoanfrage die Adressaten auch gleich darum gebeten, die von mir zusammengestellten Fakten in Kürze nochmal auf Richtigkeit zu prüfen.

Es geht mir aber nur um die Korrektheit der Infoboxen - und ich will eigentlich nicht dem Wunsch der Ansprechpartner (1x PR Agentur, 2x Manager/Geschäftsführer) folgen, Ihnen meine kpl. Reportage oder einen Auszug daraus vor Absendung an die Redaktion zukommen zu lassen. Klar möchten die vier sich gut darstellen und positiv präsentieren (die PR Agentur lebt ja sogar davon ), doch bliebe dabei der redaktionelle Teil meiner Ansicht nach auf der Strecke. Ich schreibe schliesslich keinen Promo- oder Werbetext, sondern eine unabhängige Geschichte. Darin kommen evtl. auch nicht nur höchstes Lob vor, da ich Stimmen Dritter mit "einbauen" werde.

Einmal hatte ich das zwar gemacht, einem im red. Text vorkommenden Verein vorab einen Auszug zuzusenden, doch möchte ich das im Grunde gar nicht. Ich überlege, ob ich als Kurzbegründung für die Ablehnung der Vorabzusendung eines Textauszuges angebe, dass es sich um einen redaktionellen Text handelt - wie er eben auch regelmäßig in anderen Magazinen zu finden ist. Maxtron's Begründung füge ich eigentlich auch immer mit ein - eben, dass ich keinen Einfluss auf den später wirklich gedruckten Text habe, da die Redaktion sicher noch Anpassungen vornimmt.

Wenn ich mir diesen Thread so durchlese, scheine ich mit meiner Meinung nicht allein dazustehen?!

Danke fürs Feedback!

Der Golfer.

Geändert von Golfer (10.12.2010 um 11:53 Uhr). Grund: Kl. Nachtrag
Golfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2010, 13:22   #12
Maxtron
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 17.09.2008
Beiträge: 219
Renommee-Modifikator: 12 Maxtron wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Reportagen vorher lesen lassen???

Hallo Golfer,
das Problem was Du nun hast, ist die Anforderung von Bildern. Wenn es nun saudumm läuft, dann entzieht man Dir die Druckgenehmigung für die Bilder und erteilt Dir auch keine Fotogenehmigung. (Ich kann von hier aus nicht sagen, ob die Bilder welche Du bekamst sehr wichtig für den Bericht sind, ob diese auch so zu finden sind (DPA/DDP/DFJV-Bildportal/Zonar etc.). Aus diesem Grunde möglichst immer eigen Bilder machen.

Es gäbe noch die Möglichkeit, dass Du denen einfach eine Zusammenfassung dessen nochmal gibst in dem nur drinsteht, was von denen kam und was davon genutzt wird. Nur wenn sie weiter drängen, gibt es halt nur drei Möglichkeiten:
Standhaft Ablehnen
Taubstellen
oder nachgeben und den Artikel ihnen überlassen.

Keine davon ist eine saubere Lösung.
Maxtron ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Reportagen aus Entwicklungsländern und China NKHL Job-Gesuche: 0 08.09.2009 11:41
Reportagen, Beilagen, Marketing joshua16 Job-Gesuche: 0 07.01.2005 12:16
Biete: Reportagen aus Masuren unbekannter User (Gast) Job-Gesuche: 0 07.09.2004 17:29
Die andere(n) Reportagen unbekannter User (Gast) Job-Gesuche: 0 09.07.2002 15:21
Reportagen, Berichte und Nachrichten aus 1 Hand unbekannter User (Gast) Job-Gesuche: 0 18.03.2001 17:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:20 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler