-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Presserabatt: > Presserabatte:

Presserabatte: Hier tauschen Journalisten Infos über Presserabatte aus.
HINWEIS: Die Presserabatt-Datenbank mit fast 2.000 Einträgen finden Sie hier

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.11.2008, 23:59   #1
admin
Administrator
Admin Mitglied
 
Benutzerbild von admin
 
Registriert seit: 06.05.2004
Ort: Weißenburg
Alter: 59
Beiträge: 551
Renommee-Modifikator: 10 admin wird neutral bewertet
Standard Heute in Zapp: Presserabatte abschaffen?

Hi KollegeInnen,
heute hat Zapp einen netten Beitrag gebracht über das allseits bekannte journalistische Evergreen: "Presserabatte". Ich hatte die Ehre auch interviewt zu werden. Meine Kernaussage ist: Anstelle das Thema zu tabusieren, sollte man den KollegenInnen konkrete Hilfestellung beim Umgang mit Rabatten geben. Leider kam dazu nix im Beitrag. Fazit des Beitrags: Besser wäre es Presserabatte abzuschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn wir hier eine seriöse Diskussion führen könnten, wie wir konkret mit dem Thema umgehen können.

Zum Einstieg: Wenn, wie ich behaupte, 98 Prozent aller Journalisten Rabatte wahrnehmen, dann ist es nicht mehr Aufgabe der Mediendiskussion die Rabatte grundsätzlich anzuprangern, sondern über den richtigen Umgang mit dem Thema zu diskutieren. Forderung nach Abschaffung sind sinnlos, Verbote sind m.E. fehl am Platz: Das alles führt nur zur Tabuisierung. Wie also soll man richtig mit Rabatten umgehen?

Wer den TV-Beitrag sehen will kann es hier tun:
http://www1.ndr.de/media/zapp1164.html

Hier die Anmoderation:
Presserabatte - Die große Gier vieler Journalisten

Journalisten suchen den Vorteil, drohen dabei sogar mit den Möglichkeiten der "Vierten Gewalt": Mit Negativschlagzeilen und schlechter Berichterstattung, falls beispielsweise ein Unternehmen keine "Journalistenkonditionen" einräumen will. Viele Firmen geben Pressevertretern Rabatte - für Autos, Telefon-Verträge, Waschmaschinen, sogar Partnervermittlungsdienste. Und selbst der Deutsche Journalistenverband, der seine Mitglieder dazu aufruft, ihre Unabhängigkeit zu wahren, vermittelt ihnen gleichzeitig Schnäppchenpreise für Bücher und Versicherungen. Auf zahlreichen Internetseiten sind Unternehmen mit Journalistenkonditionen gelistet. Der dortige "traffic" ist erheblich. In öffentlich-rechtlichen Sendern wird offenbar besonders häufig zugegriffen. Zapp über die Gier der Journalisten und versuchte Beeinflussung in Unternehmen.
__________________
Peter Diesler (Admin)
Journalismus.com-Team

Geändert von admin (27.11.2008 um 09:50 Uhr).
admin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2008, 11:11   #2
Maxtron
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 17.09.2008
Beiträge: 219
Renommee-Modifikator: 13 Maxtron wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Heute in Zapp: Presserabatte abschaffen?

Lieber Admin,
man könnte jetzt mit erhobenen Zeigefinger auf den bestehenden Thread zeigen und sagen, muss denn das Thema doppelt gepostet werden *GRINS*

Meine Meinung hierzu (wie auch im anderen Thread (heute wirs (ich weiß das d fehlt) was geben):

Ander Gruppen bekommen genauso Rabatte. Eine Abhängigkeit ist nicht gegeben, da die Buchungen über Anonyme Callcenter und nicht mehr über einen Ansprechpartner laufen. Die meisten Rabatte lohnen sich eh nicht.
Ausführliches siehe meinen Thread.
MfG
Maxtron
Maxtron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2008, 11:12   #3
ramona
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 14.05.2004
Beiträge: 64
Renommee-Modifikator: 16 ramona wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Heute in Zapp: Presserabatte abschaffen?

Zitat:
Zitat von admin Beitrag anzeigen

Journalisten suchen den Vorteil, drohen dabei sogar mit den Möglichkeiten der "Vierten Gewalt" ... Zapp über die Gier der Journalisten und versuchte Beeinflussung in Unternehmen.
Liebe KollegInnen,
Presserabatte sind eine zweiseitige Angelegenheit. Daher tragen auch beide Seiten gleichermaßen Verantwortung. Es muss jedem Unternehmen freigestellt sein, Rabatte zu gewähren oder eben nicht. Ggf. mit der Konsequenz, dass über dies und jenes nicht berichtet wird. Denn: Wenn ich für eine Recherche "das Ding" zum vollen Preis kaufen müsste, würde ich es lassen. Das ist dann meine Entscheidung. Außerdem sei angemerkt, dass trotz Rabattgewährung nicht alles wirklich günstiger ist!
Geht es bei den Presse-Rabatten nicht um den Zugang zu Informationen? Wenn wir das sauber handhaben, müssen wir uns auch zu keiner Zeit Gier vorwerfen lassen.
__________________
Ramona Hapke
--------------------
Hapke Media
Redaktion Tendency®
E-Mail: info(AT)hapkemedia(DOT)com
--------------------
ramona ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2008, 13:22   #4
Maxtron
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 17.09.2008
Beiträge: 219
Renommee-Modifikator: 13 Maxtron wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Heute in Zapp: Presserabatte abschaffen?

Ich finde das schön von wegen versuchte Beeinflussung in Unternehmen....
Alles was mir darüber bekannt ist, sind eigentlich die Filmemacher und nicht die Journalisten. Schaut Euch doch mal die Zahlungen an, damit Bond einen BMW, das Sony-Ericson Handy oder die Uhr von dem und dem trägt....

30 % Rabatt auf eine Kaufmaschine ist schön. Nur wenn die Werkspreisempfehlung bei 1000 € liegt bezahle ich 700 € für etwas was Mediamarkt im Angebot für 649 € hat.
50% bei Flügen ist toll. Ich erhalte dann in einer Maschine einen Platz kurzfristig für sagen wir mal 400 € statt 800 € und neben mir sitzt einer, welcher längerfristig das Buchen konnte und der zahlte nur 150 €.....

Ok freie Eintritte in Museen, wie im Artikel genannt. Oder auch im Freizeitpark. Hey Klasse. Ich spare dabei vielleicht 30 €. Gebe dann aber für Bücher etc. oder im Park für Speisen und Getränke mindestens das doppelte aus. Für den Betreiber ist es einerlei ob nun 2 Mehr durch den Park/Museum dappen oder nicht. Aber er macht etwas gut bei dem Essen, Kafee oder Mitbringsel.
Und er hat die Möglichkeit eventuell auch noch einen PR /Zeitungsartikel zu bekommen. Seien wir mal ehrlich, längst beneidet man oft die normalen Besucher, welche mit freuden in den Augen das genießen können, während man selbst nur auf diese Achtet und im Kopf schon versucht Sätze zu formulieren welche man später dafür benutzen könnte.
Maxtron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2008, 06:41   #5
Maxtron
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 17.09.2008
Beiträge: 219
Renommee-Modifikator: 13 Maxtron wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Heute in Zapp: Presserabatte abschaffen?

Es wäre eigentlich auch ganz schön wenn unser Admin und auch andere an der Diskussion beteiligen würden. Da es aber anscheinend niemanden interessiert könnte man ja dann die Sektion Rabatte schließen und diese wirklich abschaffen
Maxtron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2008, 15:26   #6
Reporterin
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 27.10.2005
Beiträge: 235
Renommee-Modifikator: 16 Reporterin wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Heute in Zapp: Presserabatte abschaffen?

Zitat:
Zitat von Maxtron Beitrag anzeigen
Es wäre eigentlich auch ganz schön wenn unser Admin und auch andere an der Diskussion beteiligen würden. Da es aber anscheinend niemanden interessiert könnte man ja dann die Sektion Rabatte schließen und diese wirklich abschaffen
Der admin sagt ausdrücklich:

"Wenn, wie ich behaupte, 98 Prozent aller Journalisten Rabatte wahrnehmen, dann ist es nicht mehr Aufgabe der Mediendiskussion die Rabatte grundsätzlich anzuprangern, sondern über den richtigen Umgang mit dem Thema zu diskutieren. Forderung nach Abschaffung sind sinnlos, Verbote sind m.E. fehl am Platz......"

Wenn über die Abschaffung hier nicht diskutiert werden soll, gibt es da für mich nichts zu diskutieren.
Reporterin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2008, 15:45   #7
Maxtron
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 17.09.2008
Beiträge: 219
Renommee-Modifikator: 13 Maxtron wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Heute in Zapp: Presserabatte abschaffen?

Tja seines Erachtens.....

Ich bin nur etwas enttäuscht gewesen, da es oft schon zu Verbalen Schlachten gekommen ist ob man ein Anschreiben/Angebot/Thread etc. nun so schreibt oder so schreibt und nun bei diesem Thema kaum einer die Zähne, sorry Finger auseinander bringt.

Auch wenn meines Erachtens der Rabatt eh kaum was bringt muss man aufpassen was man abschaffen möchte.
So nutze ich (wie auch schon offen erklärt) die freien Eintritte und Zugänge. Nicht alles ist zum schreiben geeignet, manche Veranstalter sind sogar dankbar dass ich nicht darüber schreibe wie ich es empfunden/gesehen habe* doch oft ist ein größerer Bericht oder zumindest eine Erwähnung in einem anderen Bericht daraus entstanden.


Achtung die folgenden Buchstaben können Sarkassmus und Ironie enthalten:
*Der Frage im Vorfeld entgegen zu treten:
Nein ich habe mich nicht durch den freien Eintritt beeinflussen lassen nichts negatives zu schreiben, sondern da ich merkte das alle anderen Besucher überaus begeister und glücklich damit waren nur ich fands scheiße.
Ich denke jeder von uns (zumindest die Freien) wurden schon einmal zu einer Vernissage gesendet und fanden die Werke nur überteuert und häßlich.
Nun waren alle anderen Besucher sichtlich überwältigt und die Intepretationen von denen ließen den Gedanken in mir wachsen: "Was haben die genommen und, hey, gibts davon noch was?".
Also nur eine kurznotiz ohne große Emotionen erstellen und ab damit.

Geändert von Maxtron (27.11.2008 um 15:56 Uhr).
Maxtron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2008, 16:24   #8
Reporterin
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 27.10.2005
Beiträge: 235
Renommee-Modifikator: 16 Reporterin wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Heute in Zapp: Presserabatte abschaffen?

Ich bin Fachjournalistin und ich kann es mir gar nicht leisten, irgend welche Rabatte in Anspruch zu nehmen.
Mehr als einmal habe ich schon über Verfahren, Techniken etc. negativ geschrieben, dann hagelt es nicht nur böse Kommentare, sondern manchmal auch böse Mails. Wenn ich auf der anderen Seite dann Rabatte nutzte, könnte man mir unseriöses Arbeiten vorwerfen. Deshalb: Als Fachjournalist gibt man keine Angriffsflächen preis.

Andererseits passiert es mir hier dann und wann, dass irgend eine "Agentur" bei mir anruft und mich fragt: "Sie schreiben doch über diese und diese Themen. Hätten Sie nicht mal interesse, über das und das Thema zu schreiben? Wir hätten da auch einen Interviewpartner für Sie....." Diese Anfragen sind selbstverständlich mit "Vergütungen" verbunden - eine davon wäre im unteren vierstelligen Bereich gewesen.

Anfangs bin ich mit schöner Regelmäßigkeit unter die Decke gegangen. Heute lehne ich nur eindeutig ab.

Journalisten sollten darüber nachdenken, dass sie nicht all zu viel zu bieten haben. Alles was sie bieten, kann ihre Konkurrenz auch. Also was haben sie? Sie haben nur ihren Namen. Und auf den sollten sie mit Argusaugen achten.

Und an die 98% glaube ich auch nicht. Ich kenne nur wenige Journalisten, die diese Rabatte oder gar andere Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Vielmehr glaube ich, ist das eine Behauptung um das Vorgehen, das Annehmen von Rabatten zu legitimieren.
Reporterin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2008, 17:10   #9
Maxtron
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 17.09.2008
Beiträge: 219
Renommee-Modifikator: 13 Maxtron wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Heute in Zapp: Presserabatte abschaffen?

Liebe Reporterin,
da Du in einem Fachbereich gut etabliert bist und auch dementsprechenden Absatz hast finde ich Deine Einstellung richtig. Wie gesagt ich hallte von den Rabatten eh nichts, da (wie schon oft beschrieben) diese eh nur Augenwischerei statt wirkliche Schnäppchen sind.

Mein Problem ist (wie auch im Vortelefonat mit dem NDR erklärt) dass die einzige Nutzung mit der man mich in Verbindung bringen kann, wäre der freie Eintritt zu Messen, Veranstaltungen etc. und hierbei ist die Grenze zwischen Privat und Beruf in einem breiten tiefen Nebel.
Es fängt beim einfachen Museums Besuch an.
Ich schaue mir Werke alter Meister an und kann mit den neuen Erkenntnissen einen Bezug zu einer Vernissage herstellen.
Ich kann bei einem Thema um Kinder, schlechtes Wetter und Möglichkeiten auf gewisse Bereiche im Museum hinweisen, welche für Kinder interessant sind.
Und und und .....
Maxtron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2008, 20:02   #10
admin
Administrator
Admin Mitglied
 
Benutzerbild von admin
 
Registriert seit: 06.05.2004
Ort: Weißenburg
Alter: 59
Beiträge: 551
Renommee-Modifikator: 10 admin wird neutral bewertet
Daumen hoch AW: Heute in Zapp: Presserabatte abschaffen?

Hi Reporterin,
Zitat:
Zitat von Reporterin Beitrag anzeigen
Und an die 98% glaube ich auch nicht. Ich kenne nur wenige Journalisten, die diese Rabatte oder gar andere Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Vielmehr glaube ich, ist das eine Behauptung um das Vorgehen, das Annehmen von Rabatten zu legitimieren.

Schau mal: es gibt so um die 50.000 hauptberuflichen Journalisten in Deutschland. Bei Journalismus.com beziehen alleine mehr als 24.000 Abonnenten unseren Presserabatt-Newsletter. Die Bezieher sind nahezu zu 100 Prozent Journalisten. Gesetzt den Fall alle diese Leser würden sich für Rabatte interessieren, dann erreicht mein Portal alleine ja schon 50 % aller Journalisten. Ein gigantischer Wert bei einem angeblichen Randphänomen des Journalismus!
Ergänzen kann man noch so manche Beobachtung: Wir hatten beispielsweise mal den Presserabatt eines Sportschuhherstellers aufgenommen. Nach der Aussendung des Newsletters von Journalismus.com brach deren Pressestelle komplett zusammen, weil hunderte oder tausende (?) KollegenInnen dort anriefen. Das Unternehmen sah sich genötigt, den Rabatt einzustellen. Ähnliche Erfahrungen haben wir auch mit anderen Rabattanbietern gemacht.
Schliesslich die eigenen Erfahrungen: Ich kenne wirklich keinen Journalisten (und ich kenne viele) die nicht irgendwann einen Rabatt nutzen.

Also, ich glaube, dass es wirklich der Wahrheit entspricht, dass nahezu alle Kollegen Rabatte nutzen (was ja okay ist) und keinesfalls ...
Zitat:
Zitat von Reporterin Beitrag anzeigen
... ist das eine Behauptung um das Vorgehen, das Annehmen von Rabatten zu legitimieren.
Umgekehrt wird ein Schuh draus: Nicht wahrhaben zu wollen, dass es um die Journaille so bestellt ist, ist das eigentliche Problem beim Thema Presserabatt !
__________________
Peter Diesler (Admin)
Journalismus.com-Team
admin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2008, 08:57   #11
Maxtron
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 17.09.2008
Beiträge: 219
Renommee-Modifikator: 13 Maxtron wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Heute in Zapp: Presserabatte abschaffen?

Das fast alle eine Art von Rabatten nutzen bestreite ich nicht, nur die Tatsache das diese sich immer lohnen bzw. wie im Bericht gezeigt diese überwiegend privat genutzt werden.
Die einzige Beeinflussung welche ich sehe, ist es dem Journalisten oft vorzugaukeln etwas günstiger zu erhalten.

Wenn man von einer Beeinflussung des Journalisten sprechen kann sind es folgende Punkte:
Teststellung: Jede Firma welche eine Teststellung herausgibt beeinflusst im Gegensatz zu Firmen die keine herausgeben den Artikel des Journalisten. Das ist Fakt.

Dauerleihstellung:
Im Jahr treffe ich in verschiedenen Bereiche immer wieder auf sogenannte Dauerleihstellungen (unbefristet). Viele Firmen agumentieren, dass das Handling zu umständlich wäre und man kann ein Testgerät gerne behalten, natürlich nicht als Geschenk, sondern als Dauerleihstellung unbefristet.

Wenn man oft unterwegs ist und mit so manchen Kollegen (gerade TV) sich auch noch eine Pension teilt, dann erfährt man jedoch das es viele gibt, welche ohne Scham gezielt nach diesen Dauerleihstellungen fragen und diese dann auch sich upgraden lassen wenn Nachfolgegeräte rauskommen.

Auch das Beispiel mit dem Museum finde ich etwas schlampig recherchiert.
Natürlich ist ein Freier Eintritt eine Beeinflussung. Man schaut sich etwas an und kann darüber schreiben.
Doch noch schlimmer finde ich sogenannte Pressevorführungen oder Presseführungen. Welche ja dann legitim wären, aber man bekommt nur das zu sehen, was der Veranstalter einem zeigen will. Und das nenne ich Beeinflussung des Journalisten und nicht der freie Eintritt bei dem er zum einen die Reaktionen des zahlenden Publikums sieht, den normalen Betriebsablauf und sich selbst überall ein Bild machen kann.

Das nur mal zum Schluss. Ich denke der Worte sind genug gewechselt, nun zu anderen Themen
Maxtron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2008, 01:33   #12
Peter I.
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 06.12.2008
Beiträge: 70
Renommee-Modifikator: 11 Peter I. wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Heute in Zapp: Presserabatte abschaffen?

Zitat:
Zitat von admin Beitrag anzeigen
Hi Reporterin,
...
Ergänzen kann man noch so manche Beobachtung: Wir hatten beispielsweise mal den Presserabatt eines Sportschuhherstellers aufgenommen. Nach der Aussendung des Newsletters von Journalismus.com brach deren Pressestelle komplett zusammen, weil hunderte oder tausende (?) KollegenInnen dort anriefen. Das Unternehmen sah sich genötigt, den Rabatt einzustellen.
Na ja, das ist doch dann mal eine saubere Lösung des Problemes gewesen ...

Zitat:
Ich kenne wirklich keinen Journalisten (und ich kenne viele) die nicht irgendwann einen Rabatt nutzen.

Also, ich glaube, dass es wirklich der Wahrheit entspricht, dass nahezu alle Kollegen Rabatte nutzen (was ja okay ist) und keinesfalls ...
Man muß da glaube ich, etwas differenzieren: mein Fotohändler hat mir schon lange bevor ich anfing, die Fotos Redaktionen anzubieten, gute Preise gemacht. Soll ich jetzt darauf bestehen, den Listenpreis zu bezahlen?

Und zweitens, ich habe das schon in Maxtron´s Fred herausgestellt:
für das Konzept, jemandem schlechte Presse anzubieten für den Fall, daß er nichts nachläßt bzw. ´rüberschiebt, findet sich möglicherweise mehr als eine Fundstelle im StGB, eventuell sogar in Bezug auf beide beteiligten Parteien. Es muß also durchaus äquivalente Reaktionen auf so ein Verlangen geben, die vom puren Nachgeben deutlich abweichen.

Peter
Peter I. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2008, 20:03   #13
unfassbar2009
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 30.12.2008
Beiträge: 4
Renommee-Modifikator: 0 unfassbar2009 wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Heute in Zapp: Presserabatte abschaffen?

Presserabatte nutzen finde ich nicht gut. Das ist das selbe für mich, wie wenn ein Politiker von einem Lobbyist zu einer Aussage genötigt wird. Punkt, Komma, Aus.
unfassbar2009 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2010, 02:44   #14
Texte-Büro
Regelmässiger Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 18.06.2008
Beiträge: 198
Renommee-Modifikator: 13 Texte-Büro wird neutral bewertet
Standard AW: Heute in Zapp: Presserabatte abschaffen?

Es ist zwar ein altes Thema, aber dennoch kann ich nicht verstehen, warum Presserabatte manchmal als negativ empfunden werden. Ich nehme gerne Rabatte in Anspruch? Na und? Das tun Studenten und Rentner auch. Und für mich als Journalist ist das nichts anderes. Ich nehmen einen Rabatt in Anspruch und die Sache ist für mich erledigt. Sollte ich einen Artikel schreiben, denke ich daran doch eh nicht mehr. Also meine Objektivität leidet darunter nicht.
Texte-Büro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2010, 03:08   #15
Maxtron
Erfahrener Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 17.09.2008
Beiträge: 219
Renommee-Modifikator: 13 Maxtron wird positiv eingeschätzt
Standard AW: Heute in Zapp: Presserabatte abschaffen?

Zitat:
Zitat von Texte-Büro Beitrag anzeigen
...t. Sollte ich einen Artikel schreiben, denke ich daran doch eh nicht mehr. Also meine Objektivität leidet darunter nicht.
Naja, so ganz stimmt das nicht, objektiv betrachtet....
Gut wie geschrieben, gibt es wenig im Bereich von Konsumgüter wo sich diese lohnen, aber seien wir doch mal ehrlich, wenn wir etwas nutzen können schreiben wir immer anders darüber als etwas was wir nur für 2 Tage in den Händen halten oder nutzen...

Obwohl ich mich für Objektiv halte, muss ich zugeben, dass ich z.B. bei einem Bericht über Freizeitparks bei "Freizügigen" eher geneigt bin etwas unkritischer zu sein, als bei welchen die mich wie den letzten Bettler behandelt hatten, weil ich mir den Park für den Bericht ansehen wollte.
Und so geht das mit vielen Dingen und unbewusst.
Das fängt schon bei der PK an:
Gibt es eine entspannte Stimmung und Essen sowie einen Platz Vorort gemütlich zu arbeiten gibt, wird der Bericht vom Schreibstil entspannter und positiver als wenn ich im Auto den Bericht schnell ins Netbook eintippe und im engen Auto* die Bilder übertragen muss und den Text schnell auf dem Schoß eintippe.
Ist unfair, ist aber nunmal so ...


* Suche immer noch Sponsor für die R-Klasse oder ähnliches Modell in dem sich bequem arbeiten lässt
Maxtron ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zapp sucht KollegInnen zum Thema Presserabatt admin Presserabatte: 0 28.04.2009 00:07
Zapp sucht KollegInnen zum Thema Presserabatt admin Aktuell: 0 28.04.2009 00:07
Heute Abend wirs was geben ... Maxtron Presserabatte: 5 10.12.2008 01:08
Presserabatte besser ganz abschaffen unbekannter User (Gast) Presserabatte: 7 06.12.2002 11:07
Zur journalistischen Ethik von Presserabatten unbekannter User (Gast) Presserabatte: 2 12.05.2000 19:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:14 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler