-->
Journalismus.com Forum
Anzeige:
Griffith College Dublin

Infos von
Journalismus.com


Wichtige Links:


cover_1502
Jobturbo - Die Job-Suchmaschine durchsucht Zeitungen und Stellenbörsen. Gezielt nach Medienjobs suchen!
Jetzt hier recherchieren...


 

Zurück   Journalismus.com Forum > Journalismus > Recherchefragen - Investigativ

Recherchefragen - Investigativ In diesem Forum geht es um die journalistische Recherche. Recherchefragen Informationen, Kooperationspartner, alle Themen zur Recherche.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.09.2007, 02:48   #1
Defender
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 05.05.2006
Ort: Florida
Beiträge: 8
Renommee-Modifikator: 0 Defender wird positiv eingeschätzt
Standard US Industriespionage und Identitaetsdiebstahl

Die Gruppe PROJEKTE erschien mir noch am ehesten geeignet, um diese ungewoehnliche Information zu posten. Eine Detektei des ermittlerforum.de hat mir empfohlen, diesen Hinweis auch bei journalismus.com zu veroeffentlichen, um damit Fachleute und die Medien zu erreichen.

Es geht um die oeffentliche Bekanntmachung von fast unvorstellbaren Wirtschaftsverbrechen mit Identitaetsdiebstahl, Existenzvernichtung durch Identitaetsausloeschung, im unmittelbaren Zusammenhang mit Industriespionage sowie Diebstahl einer Firmengruppe und Technologie.

Potentiell unbequeme Unternehmer aus Europa, die sich in USA niederlassen, leben gefaehrlich, sofern sie dort mit eigenen Technologien und Erzeugnissen antreten, welche spezifische Interessen der konkurierenden Industrie und des Militaers betreffen. Der Geheimdienst wendet bisher nie gehoerte konspirative Methoden an, die auf folgenden Webseiten nachzulesen sind.

1)
White Collar Crime - Identity theft - Industrial Espionage
Bericht in eigener Sache
http://www.wccinfo.com

2)
Ermittlerforum.de - Das Detektiv und Ermittler Forum
http://www.ermittlerforum.de/index.php
Weiter zu
Bekanntmachungen und News
Problem mit Identitaetsdiebstahl
http://www.ermittlerforum.de/thread.php?threadid=675

Da seit Jahren saemtliche Versuche nach Hilfe und Aufklaerung durch Manipulation der Kommunikation, Einfluss auf Rechtsberater, Sicherheitsexperten und Behoerden unterbunden werden, sollen Medien, Journalisten, Kriminalexperten, Menschenrechtsorganisationen und die Oeffentlichkeit darueber erfahren. Es ist zu hoffen, dass hierdurch neue Bewegung in diesem sehr komplizierten Fall entsteht.

Gruss
Sigmund
Defender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2007, 20:16   #2
Defender
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 05.05.2006
Ort: Florida
Beiträge: 8
Renommee-Modifikator: 0 Defender wird positiv eingeschätzt
Standard AW: US Industriespionage und Identitaetsdiebstahl

Betrachtung und Analyse der Hintergruende

Es wurde bei www.ermittlerforum.de unter der Gruppe Bekanntmachungen und News, dem Titel Problem mit Identitaetsdiebstahl, die wichtige Frage gestellt, warum gerade wir, und um was geht es wirklich. Die Antwort ist komplex und schluessig zugleich.

1)
Es wurde zunaechst verhindert, dass ungleich preiswertere Traglufthallen (30 - 40%) von unserer Produktion in Tschechien ueber unsere US Firma nach Amerika kamen. Deshalb wurden wir konspirativ in Tschechien, Deutschland und USA unterlaufen von Personal und den Beratern. Das Netzwerk nebst Echelon macht dies moeglich.
Unmittelbar profitierten davon bestimmte Nordamerikanische Konkurrenten, die ich kenne. Jedoch sind die international eingesetzten Agenten und Helfer sowie die technischen Ressourcen unmittelbar der NSA zuzuordnen. Daran gibt es ueberhaupt keinen Zweifel.
Wir sind nun seit 2004 offen von unserer Tochterfirma ESA Interplan s.r.o. in Tschechien, als auch unseren CZ Bankkonten getrennt durch Postbetrug, Tele- und Internetmanipulation. Auf alle bisherigen Anwaelte wurde Einfluss genommen, damit sich unsere Situation nicht aendert.

2)
Grundsaetzlich koennten wir mit meinem umfangreichen know-how erneut in meiner Branche mit Traglufthallen starten. Da unsere Kommunikation jedoch geknebelt und manipuliert wird, ist dies alleine aussichtslos. Ich habe mich auch schon in der Vergangenheit immer wieder gewundert, dass ich in USA ueberhaupt keine Angebote fuer Materialien erhalten konnte.
Auch aus diesem Grunde versuchte ich vielmals und seit zwei Jahren, mit US Firmen der Branchen Traglufthallen, Zelte, Flaechentragwerke usw. eine technologische Zusammenarbeit herbeizufuehren. In anderen Staaten gab es keine Antwort auf mein attraktives Angebot, bestimmt durch die Kommunikationsmanipulation. Wo ich jedoch durch guenstige Umstaende innerhalb Florida zu einem persoenlichen Gespraech kam, dort der Eindruck sehr gut war, nach kurzer Zeit kam immer regelmaessig das Aus mit einem lapidaren Kommentar, garantiert aber durch Einfluss.
Es gab sogar eine Firmengruendung 2005 in Miami mit einem Deutschen (dieser hatte meine feste Zusage, er bekommt 25% Firmenanteile von ESA Interplan s.r.o. wenn er mir aktiv bei der Aufklaerung hilft), der bereits nach 11 Tagen wieder ausstieg (er meldete als Registered Agent und VP die Firma inaktiv) mit der Begruendung, er habe Sorge um seine Familie, aber er sei nicht unter Druck gesetzt worden. Ab diesem Zeitpunkt war mein Partner weder per Telefon oder Email zu erreichen. Ich habe mir soeben das Florida Firmenregister angesehen.
COVER ALL SYSTEMS CORP.
http://www.sunbiz.org/scripts/cordet...s_filing_type=
Es faellt mir heute dabei auf, dass wenn man die beiden Dokumente
07/25/2005 – CORAPVDWN
07/14/2005 -- Domestic Profit
oeffnet, dass nur ein leeres Blatt gezeigt wird. Warum gibt es dann ueberhaupt Dokumente im Register, wenn diese leer sind?

3)
Von Anfang an bestand nicht nur einzig die Absicht zu verhindern, dass wir von Tschechien Traglufthallen nach USA brachten (das wurde bereits erreicht durch die Unterwanderung und den faktisch erfolgten Firmendiebstahl), sondern uns auch existenziell so zu zerstoeren, dass ich mit meinem know-how in keinem Land der Welt mehr arbeiten und Einkommen bekommen kann. Wichtig zu wissen, die Nordamerikanischen Hersteller dominieren international im Traglufthallen-Export und es geht um sehr viel Geld sowie Arbeitsplaetze.
Aus diesem Grunde auch der komplizierte Identitaetsdiebstahl und die in DE oder CZ vorbereitete Falle mit der Identitaetsausloeschung. Hierdurch haetten wir auf einen Schlag nicht nur saemtliches Privatvermoegen verloren (Selbstaendigkeit ohne Kapital geht nicht) sondern waeren wie geplant durch Taeuschung und Missbruch von DE Behoerden als Hochstapler aufgeflogen (mit den gefaelschten untergeschobenen Paessen im Handgepaeck) und dann fuer lange Zeit eingesperrt worden. Dass in Geheimdienstkreisen Unschuldigen Morde in die Schuhe geschoben werden, dies ist nichts Neues. Dass andere raffiniert inszenierte Straftaten Geschaeftsleuten zur Erreichung von Zielen im Zusammenhang mit Wirtschaftskriminalitaet und Industriespionage ebenfalls untergeschoben werden, dazu bedarf es wenig Phantasie, um auch solches als real anzusehen.

4)
Auch in ganz anderen Branchen wie z.B. Hurricane Fensterschutz sind in der Vergangenheit bereits vereinbarte Kooperationen durch Einfluss zerstoert worden. Der Grund ist sehr einfach. Wenn es gelingt, uns mit neuen Partnern zu vernetzen, dann passt dies ueberhaupt nicht mit der Strategie (die heute immer noch besteht), wir haben nie in Florida gelebt, sondern waren ausschliesslich in Europa unterwegs mit gefaelschten Ausweisen als Identitaetsbetrueger. Unsere Identitaet soll anderen vorbehalten bleiben, welche im Besitz der Original Ausweise und Dokumente sind. Durch Kooperationen wuerden eben neue legale Spuren unserer gelebten Identitaet entstehen, die wirklich nur uns zuzuordnen sind, auch durch meine einzubringende praktische Arbeit. Also ein fuer uns vorgesehener Rollentausch, wo wir selbst die Kriminellen sein sollen, die zu entsorgen sind. Wir haben hier keine Menschenrechte, Rechtshilfe wird durch Einlfuss blockiert, wir haben kein Recht auf angemessene Arbeit und Einkommen, wir koennen nicht ausreisen, da wir unser restliches Privatvermoegen verlieren und gleichzeitig in die Falle der Identitaetsausloeschung laufen, dem finalen Ziel unserer Gegner. Aus diesem Grunde nun die intensive Oeffentlichkeitsarbeit, um hierdurch Kontakte zu finden, die uns wirklich helfen.

Gruss
Sigmund
Defender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2007, 17:46   #3
admin
Administrator
Admin Mitglied
 
Benutzerbild von admin
 
Registriert seit: 06.05.2004
Ort: Weißenburg
Alter: 59
Beiträge: 551
Renommee-Modifikator: 10 admin wird neutral bewertet
Standard AW: US Industriespionage und Identitaetsdiebstahl

Beitrag wird ins Forum recherche verschoben
__________________
Peter Diesler (Admin)
Journalismus.com-Team
admin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2007, 18:54   #4
Defender
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 05.05.2006
Ort: Florida
Beiträge: 8
Renommee-Modifikator: 0 Defender wird positiv eingeschätzt
Standard AW: US Industriespionage und Identitaetsdiebstahl

Zitat:
Zitat von admin Beitrag anzeigen
Beitrag wird ins Forum recherche verschoben
"Recherche" ist ein guter Platz.

Fragen:

Kann hier im Forum berichtet werden, welche deutschsprachigen Medien (Zeitungen, Magazine, TV) fuer einen sehr komplizierten Fall ueber Wirtschaftskriminalitaet als Backup infrage kaemen, wo auch keine Probleme mit Zensur zu erwarten gibt, wenn es um heikle Themen geht?

Gibt es im Forum Journalisten und Mitglieder, die Verbindungen zu solchen Medien einstellen und vermitteln koennen? Sind sogenannte Enthuellungsjournalisten ebenfalls eine Option und welche sind bekannt?

Gruss
Sigmund
Defender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2007, 13:09   #5
Defender
Benutzer
Mitglied
 
Registriert seit: 05.05.2006
Ort: Florida
Beiträge: 8
Renommee-Modifikator: 0 Defender wird positiv eingeschätzt
Standard AW: US Industriespionage und Identitaetsdiebstahl

Echelon / Voiceprint Stimmabdruck / Kryptographieprogramm PGP

Hier einige interessante Textauszueuge
http://www.die-kommenden.net/dk/repression/echelon.html

Staubsauger im Äther - Das Echelon-System der NSA
Verfasser: Richard Schapke
„Humbug“ --- Ernst Uhrlau, Geheimdienstkoordinator der Bundesregierung
„Echelon ist nur ein Gerücht.“ --- Frits Bolkestein, EU-Kommissar für den Binnenmarkt
„Wir brauchen mehr Beweise.“ --- Graham Watson, Vorsitzender des Ausschusses für Bürgerrechte im Europaparlament

Textauszug 1
Die NSA wurde 1952 unter Präsident Truman bei strengster Geheimhaltung gegründet, um zum einen den sowjetischen Funkverkehr abzuhören und zum anderen die amerikanischen Nachrichtenverbindungen zu sichern. Unter Reagan wurden die Kompetenzen wesentlich erweitert - das Ergebnis war P-415 Echelon. Hinter Echelon verbirgt sich ein Überwachungssystem mit weltweit mindestens 120 Abhörstationen. Während 50 dieser Stationen auf russische Satelliten gerichtet sind, kümmern sich 40 um die westliche Kommunikation.

Textauszug 2
Die Kooperation mit dem britischen Partnerdienst Government Communcations Headquarters GCHQ wickelt das Büro für Sonderverbindungen SUSLO in London ab, denn nicht nur die Amerikaner sind an Echelon beteiligt. Der nachrichtendienstlichen UKUSA-Union (England und die USA) aus der Frühzeit des Kalten Krieges wurden zur Perfektionierung von Echelon Anfang der 80er Jahre Australien, Kanada und Neuseeland angeschlossen. Die Erstverwertung der Informationen steht nur der NSA zu, die übrigen Partner erhalten den Zweitzugriff. Einen Drittzugriff für bestimmte Bereiche haben die BRD, Dänemark, Norwegen, Malaysia, Singapur, Südkorea, Israel, Taiwan und ehemals Südafrika. Die freigegebenen Informationen lassen sich von den Angehörigen der "intelligence community" über ein internet-artiges Wide Area Network WAN abrufen.

Textauszug 3
Da die amerikanischen Hersteller von Firmen der Informations- und Kommunikationsbranche seit 1994 verpflichtet sind, durch Erfüllung sogenannter International User Requirements (IUR) die Überwachung technisch und organisatorisch zu erleichtern, sind beispielsweise Microsoft-Produkte oder AOL/Netscape geradezu eine Einladung für die NSA, den e-mail-Verkehr abzuschöpfen. Zwischen der US-Regierung und den IT-Firmen besteht eine Vereinbarung, für den Export gedachte Produkte mit einem geringeren Sicherheitsstandard auszurüsten. Bekannt ist der Fall des Lotus-Programmes "Notes", dessen Schlüssel von Anfang an der NSA bekannt waren.

Textauszug 4
Die Überwachung erfolgt - wie auch durch den BND - anhand bestimmter Schlüsselworte nach dem Memex-System. Es wird zwar kolportiert, die NSA habe Schwierigkeiten mit dem Abhören akustischer Verbindungen, aber die Experten haben bereits einen dem Fingerabdruck vergleichbaren Voiceprint entwickelt. Anhand dieses "Stimmabdrucks" kann jede Person mit höchster Zielsicherheit identifiziert werden, ganz gleich, an welchem Ort der Welt sie sich aufhält. Am Rande sei angemerkt, daß BND-Insider entweder die NSA oder die CIA verdächtigen, die Urheber des Kryptographieprogramms PGP zu sein. Hauptziel der Amerikaner ist seit dem Ende des Kalten Krieges die europäische Wirtschaft - im vergangenen Jahr belief sich der Schaden auf mindestens 40 Milliarden DM.

Textauszug 5
Während man in Bonn in gewohnter Vasallenmanier den Kopf in den Sand steckt, rafften sich EU-Industriekommissar Liikanen und EU-Ratspräsident Gomes dazu auf, die Verletzung der Privatsphäre und die Wettbewerbsverzerrungen durch Echelon zu verurteilen. Konkrete Schritte gegen die USA oder ihr trojanisches Pferd Großbritannien vermißt man jedoch.

Zu meinem Fall:
Mir wurde in der Vergangenheit schon oefters empfohlen, ich soll zu einer oeffentlichen Telefonzelle gehen, wenn ich sicher nach DE telefonieren will. Wie berichtet habe ich auch das schon versucht in Hotels mit pre-paid phone card. Ich wurde mindestens durch Spracherkennung (wenn nicht auch noch extra durch andere personenbezogene Ueberwachungstechnologie) erfasst und dann kam im geeigneten Moment das Routen (nach aussen zu einem falschen Gespraechspartner) oder eine kuenstlich erzeugte Telefonstaoerung. Wenn jemand bereits ein Zielobjekt von Geheimdiensten ist, dann ist die Ortung kein Fall einzig einer flaechendeckenden Erfassung, sondern es kommt hinzu, dass Spy und Manipulationen genau auf eine Person ausgerichtet werden, wo man ausserdem weiss, wo diese sich gerade bewegt und was sie tut.
Der Text aus Absatz 4 deckt sich also auch mit meiner praktischen Erfahrung. "Es wird zwar kolportiert, die NSA habe Schwierigkeiten mit dem Abhören akustischer Verbindungen, aber die Experten haben bereits einen dem Fingerabdruck vergleichbaren Voiceprint entwickelt. Anhand dieses "Stimmabdrucks" kann jede Person mit höchster Zielsicherheit identifiziert werden, ganz gleich, an welchem Ort der Welt sie sich aufhält".

Mit normalen Mitteln undf Empfehlungen kann bei einer vollen Kommunikationsisolation nichts erreicht werden. Es lebe das technisch einfach gestrickte oeffentliche Forum, das zumindest einem Nadeloehr gleichgesetzt werden kann.

Gruss
Sigmund

Geändert von Defender (25.09.2007 um 13:25 Uhr).
Defender ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
US Doku Thema 11. September 2001 cooptvberlin Kooperationen & Projekte: 0 17.04.2006 23:58
Empfehlung: Militäranalysen von IRAQWAR.RU unbekannter User (Gast) Tagesgeschehen 1 06.04.2003 12:59
US PA? unbekannter User (Gast) Presserabatte: 1 11.03.2003 17:53
journalism jobs in the US No. 24 unbekannter User (Gast) Job-Gesuche: 0 13.06.2000 19:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:10 Uhr.


Powerd by Journalismus.com
Das Internetportal der Journalisten
Copyright © - Journalismus.com - Peter Diesler